Nachrichten

Deutschland stellt sich auf langes Ringen um Fischfangquoten ein

Brüssel (afp) – Deutschland stellt sich auf ein langes Ringen um die Fischfangquoten für das kommende Jahr ein. Die Verhandlungen der europäischen Fischereiminister in Brüssel dauerten voraussichtlich “bis tief in die Nacht” sagte Agrarministerin Ilse Aigner (CSU) am Dienstag vor Beginn des Treffens mit ihren Kollegen in Brüssel. Es geht um einen großen Teil der Fangmengen, die die Fischer 2013 in Nordsee und Nordostatlantik fischen dürfen. Für die deutsche Fischerei sind Hering, Kabeljau und Lachs besonders wichtig.

Aigner will sich nach ihren Worten für eine “nachhaltige Fischerei” einsetzen. Dabei wird angesichts der verbreiteten Überfischung nur so viel Fang erlaubt, dass das Überleben der Bestände auf lange Sicht gewährleistet ist. Die EU-Kommission hatte mit diesem Ziel für 2013 Kürzungen für viele Quoten vorgeschlagen. Laut Greenpeace hat sich Deutschland in den vergangenen Jahren in Brüssel generell an der Linie der nachhaltigen Fischerei orientiert.