Nachrichten

Nachhaltiges Kommunikationsdesgin

Die Entwicklung von Medienprodukten, vom Flyer über Mailingaktionen bis hin zur Kundenzeitschrift, wird von Unternehmen oftmals an externe Agenturen ausgelagert. Umso wichtiger, dass diese auch im Sinne des Unternehmens handeln und neben der Kommunikationsanforderung auch Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen. Der Fachverband Media Mundo hat dazu eine weitere Empfehlung veröffentlicht.

Zell (csr-news) > Die Entwicklung von Medienprodukten, vom Flyer über Mailingaktionen bis hin zur Kundenzeitschrift, wird von Unternehmen oftmals an externe Agenturen ausgelagert. Umso wichtiger, dass diese auch im Sinne des Unternehmens handeln und neben der Kommunikationsanforderung auch Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen. Der Fachverband Media Mundo hat dazu eine weitere Empfehlung veröffentlicht.

Medienproduktion kann nur dann nachhaltig sein, wenn das zugrunde liegende Kommunikationsdesign von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt diesen Anspruch ebenfalls erfüllt. Den Designern kommt an dieser Stelle eine besondere Bedeutung zu, sie können schon während der Konzeption auf den späteren Materialverbrauch, die CO2-Bilanz oder die Recyclingfähigkeit Einfluss nehmen. Manche Designer haben sogar die späteren Produktionsprozesse im Blick und können dadurch auch faire Arbeitsbedingungen sicherstellen. Mit der inzwischen 6. Media Mundo Empfehlung sollen Designern, Produzenten aber auch Auftraggebern konkrete Handlungsempfehlungen gegeben werden. „Technisch ist die Makulatur heute fast auf null zu fahren. Konzeptionell sind wir leider noch weit davon entfernt.
Design kann und muss hier Verantwortung übernehmen.“, so Oliver Schuh, der als Mitglied im Media Mundo-Beirat maßgeblich für die Erarbeitung der Empfehlung verantwortlich zeichnet. Beleuchtet wird die gesamte Wertschöpfungskette eines Designs sowie die wichtigsten Stellschrauben auf dem Weg zu einem wirklich guten und damit nachhaltigen Design. Schon 2009 hat die „Allianz deutscher Designer“ ihren Mitgliedern eine Charta für nachhaltiges Design vorgestellt, die als Grundlage dafür dienen soll, ökologisch, sozial verantwortlich und wirtschaftlich erfolgreich zu arbeiten. Rund 300 Designer aus dem gesamten Bundesgebiet haben die Charta bislang unterzeichnet.

Sie könnten die richtigen Ansprechpartner für eine nachhaltige Medienproduktion sein, denn die Media Mundo Empfehlung plädiert zunächst dafür, dass alle benötigten Kompetenzen frühzeitig in einen offenen, fairen Austausch miteinander treten, um so die notwendigen nachhaltigen Weichenstellungen zu treffen, dazu gehören auch faire Bedingungen beim Pitch genauso wie eine realistische Einschätzung der Designteams. Die Empfehlung regt aber ebenso an, den richtigen Kommunikationskanal zu finden und damit auch immer einen Blick auf die optimale Nutzung von Ressourcen.

Bislang sechs Empfehlungen für eine nachhaltige Medienproduktion hat Media Mundo inzwischen veröffentlicht:

  1. Verwendung grafischer Papiere
  2. Vorgehensweise klimakompensierte Druckproduktion
  3. Green Logistics
  4. Verwendung von Druckfarbe im Akzidenz-Bogenoffset-Prozess
  5. Energie
  6. Nachhaltiges Kommunikationsdesign