Nachrichten

Löhne für südafrikanische Farmarbeiter steigen um 50 Prozent

Kapstadt (afp) – Nach den gewaltsamen Protesten südafrikanischer Farmarbeiter in den Wein- und Obstanbaugebieten rund um Kapstadt ist der Lohn um mehr als 50 Prozent erhöht worden. Ab März liege der Mindestlohn bei 105 Rand (8,68 Euro) pro Tag, kündigte Arbeitsministerin Mildred Oliphant am Montag an. Bislang hatten Erntehelfer 69 Rand am Tag erhalten. Landwirtschaftsverbände warnten, die Lohnerhöhung um 52 Prozent werde zu Stellenabbau in dem Sektor führen, in dem rund 700.000 Menschen arbeiten. Die Gewerkschaft kündigte an, sich weiter für einen Mindestlohn von 150 Rand pro Tag einzusetzen.

Arbeiter in den Wein- und Obstanbaugebieten der Region um Kapstadt hatten ihrer Forderung nach einem Mindestlohn von 150 Rand pro Tag seit November mit Streiks Nachdruck verliehen. Als Farmer die Forderung als zu hoch zurückwiesen, weiteten sich die Proteste aus; drei Menschen starben. Wiederholt kam es zu Zusammenstößen zwischen streikenden Erntearbeitern und der Polizei.