Nachrichten

Entwicklungsbank: Wachstum kommt Afrikas Armen nicht zugute

Johannesburg (afp) – Das Wirtschaftswachstum in Afrika ist der armen Bevölkerung des Kontinents nach Ansicht der Afrikanischen Entwicklungsbank bislang nicht zugutegekommen. „Unser Wachstum hat die Länder nicht wirklich verändert“, sagte der Direktor der Bank fürs südliche Afrika, Ebrima Faal, am Dienstag. „Ich denke, wir haben viel Wachstum an der Spitze gesehen, aber dieses Wachstum ist nicht bis zur breiten Masse der Bevölkerung durchgedrungen.“

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat für dieses Jahr ein durchschnittliches Wirtschaftswachstum von 5,7 Prozent in Afrika vorausgesagt. Doch am schnellsten wachse die Wirtschaft in Staaten mit vielen Rohstoffen – und dort sei der Reichtum am stärksten auf wenige Menschen konzentriert, sagte Faal. Wenn Wachstum tatsächlich alles Menschen zugutekommen solle, müsse noch viel getan werden.