Nachrichten

FABI 2013: Deutschlands fairste Azubis gesucht

Gerade erst wurden Deutschlands fairste Azubis auf der BioFach in Nürnberg gekürt, da geht es schon in die nächste Runde. Aufgerufen sind die Auszubildenden im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel, mit welchen Ideen machen sie den Gedanken des fairen Handels in den Geschäften sichtbar. Wie es gehen kann, haben die aktuellen Preisträger von Penny und Rewe vorgemacht.

Köln (csr-news) > Gerade erst wurden Deutschlands fairste Azubis auf der BioFach in Nürnberg gekürt, da geht es schon in die nächste Runde. Aufgerufen sind die Auszubildenden im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel, mit welchen Ideen machen sie den Gedanken des fairen Handels in den Geschäften sichtbar. Wie es gehen kann, haben die aktuellen Preisträger von Penny und Rewe vorgemacht.

Mit Verkaufsförderungsaktionen, Unterrichtseinheiten und jeder Menge kreativer Ideen machten 16 Azubi-Teams verschiedener Einzelhandelsunternehmen den Fairen Handel an ihren Verkaufsstandorten erlebbar. „Die Teams haben unsere Erwartungen weit übertroffen“, so Dieter Overath. Geschäftsführer von TransFair. Am Ende hatte ein Team des Filialisten Penny die Nase vorn. Die 22 Auszubildenden des Penny-Teams „FairTrader“ überzeugten durch ihre große Eigeninitiative, Kreativität und die breite Zielgruppenansprache: Fünf Wochen lang veranstalteten sie Verkaufsaktionen in drei verschiedenen Märkten. Durch ihre Idee vom „Fairen Weg“ konnten Kunden den Fairen Handel im Markt erleben – geführt von Wegweisern und mit zusätzlichen Informationen zum breiten Fairtrade-Sortiment. Der Lohn der Mühen, ein Wertgutschein für ein Gruppenevent in Höhe von 2.500 Euro. Der zweite Platz ging an die Rewe „Fairbesserer“. Platz Drei belegten die Rewe Dortmund Großhandelsauszubildenden. Nun geht es in die zweite Runde, der Wettbewerb FABI 2013 ist gestartet.

Die Auszubildenden haben nun die Möglichkeit, ein Konzept für den Point of Sale zu entwickeln, die dann im Rahmen von Verkaufsförderungs-Aktionen auf Praxistauglichkeit überprüft werden. Zwei Termine stehen zur Auswahl, das Fairtrade-Breakfast im Frühjahr oder die Faire Woche im Herbst. Teilnehmen können alle Auszubildenden in den handelsbezogenen IHK-Ausbildungsgängen. Entweder treten Berufsschulklassen komplett an oder es bilden sich Gruppen mit mindestens vier aber maximal zehn Azubis. Noch bis zum 1. April können sich die Teams anmelden und müssen dann ihre geplante Aktion bis spätestens Ende Oktober durchgeführt haben. Die Preisverleihung findet dann im März 2014 statt. Insgesamt fünf Aspekte werden bewertet, wobei immer die Kreativität und Eigeninitiative im Mittelpunkt steht. Bewertet wird das Konzept, das Hintergrundwissen, dargelegt in Form einer Unterrichtseinheit oder eines Seminars, Kooperationen, die durchgeführte Verkaufsförderungsaktion sowie die Dokumentation in Form eines Blogs.