Nachrichten

Merkel mahnt soziale Standards bei technologischer Entwicklung an

Hannover (afp) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dazu aufgefordert, bei neuen technischen Entwicklungen auch auf die Einhaltung sozialer Standards zu achten. Mittlerweile sei es durch technische Neuerungen möglich, „dass die individuellen, sich ständig ändernden Bedürfnisse des Menschen unentwegt und unmittelbar befriedigt werden können“, sagte Merkel am Montagabend zur Eröffnung der IT-Messe Cebit in Hannover. Diese Entwicklung werde „auch massiv unsere Arbeitszeit verändern“, sagte die Kanzlerin. „Die Ansprüche an die Verfügbarkeit von Menschen“ würden wachsen.

Sie wolle dies nicht schlecht machen, betonte Merkel. Es sei aber wichtig, die „Bedürfnisse der Individuen zusammenzubringen mit sozial verträglichen Arbeitsbedingungen“. Merkel verwies auf Vorwürfe gegen den Internethändler Amazon wegen des Umgangs mit Mitarbeitern. „Begeistert von Amazon entdecken wir plötzlich, dass natürlich im Weihnachtsgeschäft auch viele Menschen mehr Bücher haben wollen, also die Arbeitsverhältnisse für diejenigen, die die Bücher verpacken müssen, auch ganz andere sind“, sagte sie. Darüber müsse debattiert werden.

Daneben forderte Merkel, die wirtschaftlichen Chancen der IT-Technik in Europa besser zu nutzen. Es reiche nicht, begeisterte Nutzer neuer Geräte zu haben – gebraucht würden auch Menschen, die an der Entwicklung mitwirken wollten. Europa sei in dieser Hinsicht „nicht der dynamischste Kontinent“, mahnte Merkel. Nötig seien gute Ausbildungsmöglichkeiten für IT-Berufe und gute Rahmenbedingungen für Firmengründer. Merkel bezeichnete es als ihren „Traum“, in der ganzen EU gleiche Bedingungen für die Gründung kleiner IT-Unternehmen zu schaffen. Dies könne neues Wachstum schaffen.