Nachrichten

GSIA-Bericht: Globale Entwicklung nachhaltiger Investments

Washington (csr-news) > Europa ist der größte der regionalen Märkte für nachhaltige Investitionen, sowohl in absoluten Zahlen als auch im Verhältnis zur Größe des gesamten Marktes, so ein Fazit der „Global Sustainable Investment Review 2012”. Herausgeber ist, die Global Sustainable Investment Alliance (GSIA) die erstmals einen Report mit weltweiten Marktdaten und Trends veröffentlicht hat. Demnach erreichten nachhaltige Kapitalanlagen inzwischen weltweit ein Volumen von mehr als 13,6 Billionen US-Dollar. Gemessen am insgesamt investierten Kapital entspricht dies einem Anteil von über 20 Prozent. Der größte Teil dieser Gelder wird in Europa investiert, danach folgen die USA und Kanada. Im Bericht werden alle Arten der Kapitalanlage berücksichtigt, Aktien und Anleihen genauso wie Mikrofinanz-Investitionen.

Die am meisten genutzte Anlagestrategie ist das Negativ-Screening, die Bewertung von Anlagemöglichkeiten anhand von Ausschlusskriterien. Eine normen- und wertebasierte Auswahl wird hauptsächlich in Europa angewendet, amerikanische Investoren setzen dagegen eher auf Methoden der Positiv-Auswahl und Best-in-Class-Screenings. Mit einem Anteil von rund 89 Milliarden US-Dollar spielen sogenannte Impact Investments noch eine untergeordnete Rolle.

Die GSIA ist eine Kooperation der weltweit sieben größten Vereinigungen für nachhaltiges Investment: Association for Sustainable & Responsible Investment in Asien (ASrIA), European Sustainable Investment Forum (Eurosif), Responsible Investment Association Australasia (RIAA), Social Investment Organization (SIO ) in Kanada, UK Sustainable Investment and Finance Association (UKSIF), US-SIF: Das Forum für Sustainable and Responsible Investment, und Vereniging van beleggers voor Duurzame Ontwikkeling (VBDO) in den Niederlanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar