Nachrichten

Wikinger Reisen erhält CSR-Siegel von TourCert

 

Hagen (csr-news) > Der westfälische Reiseveranstalter hat auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin das CSR-Siegel von TourCert verliehen bekommen. TourCert ist eine Zertifizierungsorganisation im Tourismus, die das CSR-Siegel an nachhaltig agierende Reiseveranstalter vergibt. Dafür müssen die Unternehmen in allen Bereichen die sozialen und ökologischen Anforderungen erfüllen. Dem Anbieter von Wanderurlauben, Wikinger Reisen, ist dies nun gelungen. „Wir tun schon viel in puncto Corporate Social Responsibility“, so Christian Schröder, CSR-Beauftragter bei Wikinger Reisen. „Und wollten, dass eine externe Instanz dies überprüft. Während des Zertifizierungsprozesses wurden sämtliche Geschäftsbereiche nach ökologischen und sozialen Kriterien überprüft.“ Das Leitbild des Familienunternehmens basiert auf nachhaltigen Beziehungen zu Gästen, Mitarbeitern und Partnern. Dieses Konzept kommt an – die Zufriedenheitsquote der Kunden liegt bei 96 Prozent. Seit Jahresbeginn ist Wikinger Reisen Partner des WWF Deutschland und setzt sich gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation für nachhaltigeres Reisen ein. Über die Zusammenarbeit mit ECPAT Deutschland und den „Code of Conduct“ engagiert sich der Veranstalter für den Schutz von Kindern gegen sexuelle Ausbeutung. Zusätzlich erhalten Wikinger-Gäste gezielt Informationen über soziale und ökologische Aspekte ihrer Urlaubsregionen. Jeder kann den von seiner Reise verursachten Ausstoß von Treibhausgasen checken und über Klimaschutzprojekte mit Goldstandard von atmosfair ausgleichen. Aktuell stellt das Unternehmen bei der Produktion von Printprodukten und in der Verwaltung auf Recycling- oder FSC-Papier um. Ein elektronisches Archivierungssystem vermindert zusätzlich den Papierverbrauch. Jede Wikinger-Reise unterstützt zudem auch die Entwicklungszusammenarbeit. 20 Prozent am Unternehmen gehören der Georg Kraus Stiftung, die in den bereisten Regionen Projekte fördert, die Kindern und Frauen helfen. Damit möchte das Unternehmen Zielländern bewusst etwas zurückgeben.

Hier gibt es den frisch veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar