Nachrichten

BMU: Der „Blaue Engel“ soll international werden

Dessau (csr-news) – Das Bundesumweltministerium (BMU) hat im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative das Projekt „Stärkung der internationalen Nutzung des Blauen Engel als Klimaschutzzeichen“ ins Leben gerufen. Laut BMU sollen zukünftig auch globale Unternehmen das Klimaschutzzeichen als Marketinginstrument nutzen können. Ziel sei zu prüfen, ob die Internationalisierung des Gütesiegels den Absatz umweltfreundlicher Produkte im Ausland steigert.

Zu den ersten Unternehmen, die das Umweltzeichen im Ausland einsetzen wollen, gehören Siemens Enterprise Communications und Kyocera Document Solutions. Ihre Pilotprojekte sollen bis Dezember diesen Jahres in der Türkei, Indien, Polen und Großbritannien durchgeführt und jeweils durch eine Kommunikations- und Marketingkampagne begleitet werden. Das Öko-Institut e.V. und die Kommunikationsagentur .lichtl Ethics & Brands Siemens Enterprise und Kyocera unterstützen den Einsatz des Blauen Engel in den neuen Märkten.

Der Blaue Engel wird von der unabhängigen „Jury Umweltzeichen“ vergeben, in der sowohl Vertreter der Industrie und des Handels als auch Vertreter der Wissenschaft, von Verbraucher- und Umweltverbänden und des Umweltbundesamtes mitentscheiden. Ausschlaggebend für die Vergabe ist, dass ein Produkt gegenüber den Konkurrenzprodukten am Markt deutliche Vorteile bei den Umwelteigenschaften bietet. Zurzeit gibt es 11.700 Blauer Engel-Produkte von rund 1.380 Unternehmen in 125 verschiedenen Produktgruppen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar