Nachrichten

Alternde Belegschaft: Problem erkannt, Handeln schwach

Oldenburg (csr-news) – Die meisten Unternehmen haben die Herausforderungen durch alternde Belegschaften erkannt. Selten leiten sie daraus jedoch konkrete Maßnahmen ab, stellt die Unternehmensberatung GS Consult (Oldenburg) in einer Studie fest. Dazu wurden im Januar und Februar 2013 Arbeitnehmervertreter aus 238 mittleren und großen Unternehmen im norddeutschen Raum befragt. 82 Prozent der Befragten erkannten die Herausforderungen aufgrund einer alternden Belegschaft, aber nur 51 Prozent berichteten von einer adäquaten Vorbereitung. So verfügen nur 41 Prozent der Unternehmen über alternsgerechte Arbeitszeitmodelle. Das Gesundheitsmanagement ihres Unternehmens stuften 57 Prozent als für die älteren und die alternden Arbeitnehmer ausreichend ein. Eine alternsgerechte Weiterbildung spielt in 23 Prozent der befragten Unternehmen eine Rolle. Und bei der Adressierung des Fachkräftemangels setzt nur ein Viertel auf die Schaffung von Arbeitsplätzen für Arbeitnehmer über 55 Jahren. „Insgesamt lassen die Ergebnisse den Schluss zu, dass der drohende Fachkräftemangel eher durch externe Einstellungen bekämpft wird als durch eine gezielte Förderung der vorhandenen Belegschaften“, heißt es im Fazit der Studie.

>> Eine Studienpräsentation und weitere Informationen als PDF zum Download