Nachrichten

SAP veröffentlicht erstmals integrierten Bericht

Erstmals hat der Softwarekonzern SAP in einem integrierten Bericht dargelegt, wie die Geschäftsergebnisse auf finanzieller und nicht finanzieller Ebene zusammenhängen. Wie das Unternehmen mitteilt, wird damit ein wichtiger Schritt bei der Weiterentwicklung von einer Nachhaltigkeitsstrategie zu einer insgesamt nachhaltigeren Unternehmensstrategie markiert.

Walldorf (csr-news) > Erstmals hat der Softwarekonzern SAP in einem integrierten Bericht dargelegt, wie die Geschäftsergebnisse auf finanzieller und nicht finanzieller Ebene zusammenhängen. Wie das Unternehmen mitteilt, wird damit ein wichtiger Schritt bei der Weiterentwicklung von einer Nachhaltigkeitsstrategie zu einer insgesamt nachhaltigeren Unternehmensstrategie markiert.

„Von einer Nachhaltigkeitsstrategie zu einer nachhaltigen Strategie“, formuliert SAP den Grund für diesen Schritt. Die Unternehmensstrategie muss das Wechselspiel zwischen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Risiken und Chancen widerspiegeln, heißt es im Bericht. In Walldorf ist man überzeugt, dass sich nur durch integriertes Denken und Handeln das eigene Unternehmen weiterentwickeln kann, und nur so innovative Technologien für die Kunden entstehen. SAP will neue Wege für sich und die Kunden aufzeigen, wie sie Probleme bewältigen und Lösungen gestalten können, die nicht nur die Effizienz steigern, sondern weitgehende Veränderungen ermöglichen. Ein integrierter Bericht reflektiert und unterstützt diese neue Auffassung von Wertschöpfung. Ihre eigene Unternehmensleistung beurteilt SAP dabei anhand von vier Zielen, die finanzielle und nicht finanzielle Kennzahlen miteinander verknüpfen: Umsatzwachstum, Margenerhöhung, Kundenzufriedenheit und Mitarbeiterengagement.

Ein Beispiel für die ganzheitliche Auffassung von Wertschöpfung ist eine Softwareanwendung zur Bildung von Fahrgemeinschaften, die die SAP intern für ihre Mitarbeiter entwickelt hat. Innerhalb von nur einem Jahr bildeten SAP-Mitarbeiter in Deutschland über 22.500 Fahrgemeinschaften und vermieden damit mehr als 500.000 Fahrkilometer und 47 Tonnen an Treibhausgasemissionen. Zudem boten die Fahrgemeinschaften eine zusätzliche Gelegenheit, um Netzwerke unter den Mitarbeitern auf- und auszubauen. Nach internen Schätzungen belief sich der Nutzen der Lösung durch Einsparungen bei der Firmenflotte und den Reisekosten, durch Networking und die Senkung des Emissionsausstoßes im ersten Jahr auf 2,3 Millionen Euro. „Unser integriertes Konzept zeigt, dass sich Unternehmen verändern. Dementsprechend müssen sich auch die Informationen ändern, die zur Einschätzung der Leistung erforderlich sind“, sagte Werner Brandt, Finanzvorstand der SAP AG. „Geschäftsergebnisse und finanzieller Ausblick allein reichen heute nicht mehr aus, um zu beurteilen, wie wir den Herausforderungen der heutigen Zeit begegnen und Wert schaffen können. Unser zukünftiger Erfolg hängt von einem ganzheitlichen Ansatz ab, der uns und unseren Kunden hilft, uns in unserem gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Umfeld erfolgreich zu bewegen“.

Beispiel Mitarbeiterengagement, rund 130.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit wurden im vergangenen Jahr von den Beschäftigten der SAP geleistet. Ergänzend hat das Unternehmen rund 18,4 Millionen Euro an gemeinnützige Organisationen gespendet, zusätzlich wurden 1200 Organisationen mit kostenloser Software ausgestattet. Der Gedanke hinter dem Engagement der Mitarbeiter; sie entwickeln eher neue Ideen und haben auch den Willen diese umzusetzen, heißt es im Bericht. Und weiter: „Wir sehen im Mitarbeiterengagement eine wichtige Säule für unseren Unternehmenserfolg“. Allerdings ist dieses in den vergangenen Jahren rückläufig. Von ursprünglich 82 Prozent im Jahr 2006 hat sich das Engagement in den vergangenen Jahren bei rund 65 Prozent eingependelt. Ziel ist es nun, bis 2015 wieder den alten Wert zu erreichen. Die Mitarbeiter scheinen es zu honorieren, die Mitarbeiterzufriedenheit zeigt seit Jahren konstant hohe Werte und außerdem erkennen mehr als 90 Prozent der Mitarbeiter Nachhaltigkeit als zentrales Ziel der Unternehmensstrategie an.

Der integrierte Bericht für das Geschäftsjahr 2012 steht in Deutsch und Englisch nur online zur Verfügung. Ein PDF des Geschäftsberichts mit wesentlichen Aspekten des Nachhaltigkeitsberichts wird auch zum Download angeboten. Das gewichtige Werk mit über 300 Seiten trägt den Titel „Nachhaltig mehr erreichen“.