Nachrichten

Stewardessen bei Asiana dürfen künftig Hosen tragen

Seoul (afp) – Die Stewardessen der südkoreanischen Fluggesellschaft Asiana dürfen künftig Hosen tragen. Die bisher bestehende Rockpflicht werde Anfang April aufgehoben, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Asiana reagiert damit nach einem langen juristischen Streit auf eine Entscheidung des südkoreanischen Menschenrechtsausschusses. Dieser hatte die Rockpflicht für Asiana-Flugbegleiterinnen als diskriminierend bezeichnet.

Die rund 3000 Stewardessen der Fluggesellschaft durften seit der Asiana-Gründung vor 25 Jahren nur Röcke tragen. Für sie gilt ein zehnseitiger Dresscode, der unter anderem auch die Größe ihrer Ohrringe, die Haarfarbe und das Augen-Makeup vorschreibt. Die Vorsitzende der Asiana-Gewerkschaft, Kweon Soo Joung, lobte die Entscheidung des Unternehmens, den Rockzwang aufzuheben. Sie äußerte aber auch die Befürchtung, Stewardessen könnten von ihren Vorgesetzten künftig schlecht beurteilt werden, wenn sie Hosen anstelle von Röcken trägen.