Nachrichten

Healthy Seas: A Journey from Waste to Ware

Berlin (csr-news) – 640.000 Tonnen Fischernetze schwimmen nach Expertenschätzungen zurückgelassen in den Weltmeeren – ein Zehntel aller Meeresabfälle. Nun will ein Bündnis aus Unternehmen und einer NGO mindestens 20 Tonnen an Fischernetzen in einer ersten Phase im Nordseegebiet bergen und zu Kunststofffasern für die Textilindustrie umwandeln. Weitere Pilotregionen sind die Adria und das Mittelmeer. Hinter der bereits 2011 gegründeten und nun verstärkt kommunizierten Initiative „The Healthy Seas, a Journey from Waste to Wear“ stehen der Kunstfaserproduzent Aquafil, der Sockenproduzent Star Socks sowie das Kompetenzzentrum für Biodiversität und Nachhaltigkeit ECNC. Im Rahmen der Initiative sollen auch Maßnahmen identifiziert werden, die Fischerboote vom Zurücklassen ihrer Netze abhalten. Ein Healthy Seas Fund soll die Öffentlichkeit für die Bedeutung der Meeresgesundheit sensibilisieren. Ende April will sich die Initiative auf einer eigenen Website präsentieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar