Nachrichten

Grundfos-Tool ermöglicht schnellen Energie-Check vor Ort

Erkrath (csr-news) – Der Pumpenhersteller Grundfos hat ein Energy Check Tool (ECT) für den Einsatz bei seinen Kunden entwickelt. Mit wenigen Eingaben können Außendienstmitarbeiter errechnen, wie hoch das Einsparvolumen beim Einbau einer neuen Heizungsumwälzpumpe ist und wie schnell sich ein Austausch von Bestandspumpen für den Betreiber rechnet. Mit dem ECT ließe sich dies auch für größere Heizungsanlagen und komplette Liegenschaften in einem Gespräch vor Ort ermitteln, so das Unternehmen. Energie- und Lebenszykluskosten von Bestandspumpen und geeigneten Austauschmodellen würden dabei gegenübergestellt. Das Grundfos ECT basiert auf einer ständig aktualisierten Datenbank mit Erfahrungswerten aus Zehntausenden von Pumpenauslegungen. Anhand dieser Datenbasis lässt sich neben Einsparpotenzialen auch die Reduzierung des CO2-Ausstoßes ermitteln.

Für komplexe Anlagen und bei besonders hohem Einsparpotenzial empfiehlt Grundfos eine die Bestandsaufnahme in Form eines Pump-Audits: Dabei wird das tatsächliche Belastungsprofil der Pumpen messtechnisch ermittelt. So könne die bedarfsgerechte Pumpenauslegung erschlossen werden, denn Bestandspumpen seien häufig überdimensioniert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar