Nachrichten

EU-Umfrage: Bürger beurteilen gesellschaftlichen Einfluss der Unternehmen gespalten

Den Einfluss von Unternehmen auf die Gesellschaft hält eine knappe Mehrheit der europäischen Bürger für positiv (Europa: 52%, Deutschland: 54%). 41% der Europäer werten den Unternehmenseinfluss als negativ, 7% zeigten sich unentschieden. Die Europäer sind damit der Wirtschaft gegenüber kritischer als Menschen auf anderen Kontinenten. So halten etwa 79% der Brasilianer den gesellschaftlichen Einfluss von Unternehmen für positiv, wie aus einer aktuellen EU-Studie zur CSR-Kommunikation hervorgeht.

Brüssel (csr-news) – Den Einfluss von Unternehmen auf die Gesellschaft hält eine knappe Mehrheit der europäischen Bürger für positiv (Europa: 52%, Deutschland: 54%). 41% der Europäer werten den Unternehmenseinfluss als negativ, 7% zeigten sich unentschieden. Die Europäer sind damit der Wirtschaft gegenüber kritischer als Menschen auf anderen Kontinenten. So halten etwa 79% der Brasilianer den gesellschaftlichen Einfluss von Unternehmen für positiv, wie aus einer aktuellen EU-Studie zur CSR-Kommunikation hervorgeht. Danach sind auch in Europa die Unterschiede erheblich: In Dänemark etwa hielten 85% der Umfrageteilnehmer den gesellschaftlichen Einfluss von Unternehmen für positiv.

Die Hälfte (49%) der Deutschen sind der Meinung, dass Firmen ihren gesellschaftlichen Auswirkungen heute mehr Beachtung schenken als vor zehn Jahren (Europa: 40%). Bei Lebensmittelunternehmen, der Landwirtschaft, dem Handel und Supermärkte sehen rund sieben von zehn Europäern Fortschritte in Bezug auf deren CSR, bei Finanzinstituten und im explorativen Sektor erkennen solche Fortschritte nur 35%.

Die Mehrheit der Europäer fühlt sich zudem nicht informiert darüber, wie Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen. Mit 40% zeigen sich in Deutschland etwas mehr Bürger CSR-informiert als im europäischen Durchschnitt (36%). Zum Vergleich: In Indien halten sich 69% und in den USA 63% für gut über das CSR-Engagement von Unternehmen informiert.

89% der deutschen und 79% der europäischen Bürger betonten dabei ihr Interesse an der gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung. Kleinen und mittleren Unternehmen erkannten deutlich mehr Deutsche (76%) zu, dass sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, als großen Unternehmen (56%). Interessant: Gegenüber dem europäischen Durchschnitt sprechen sich in Deutschland mehr Bürger dafür aus, dass sowohl das Management (63%) als auch NGOs (37%) einen stärkeren Einfluss auf Unternehmen haben sollten.

Als wichtigsten positiven Einflussfaktor von Unternehmen auf die Gesellschaft nannten die Befragten die Schaffung von Arbeitsplätzen (57%). Kritisch sahen sie insbesondere die Themen Korruption (41%), Arbeitsplatzabbau und Umweltverschmutzung (jeweils 39%).

Für die im April veröffentlichte Studie wurden im Oktober und November 2012 32.000 Bürger in Telefoninterviews befragt.

Die Studie „How Companies Influence Our Society: Citizens‘ View“ der Europäischen Kommission >> als PDF zum Download

Das deutschsprachige Factsheet zu der Studie >> als PDF zum Download