Nachrichten

Gesundheitsgespräche als Führungsinstrument

Köln (csr-news) – Gesundheitsgespräch sind ein wichtiges Instrument des gesunden Führens und ergänzen das klassische Mitarbeitergespräch. Darauf hat die Fachgebietsleiterin für Arbeits-, Betriebs- und Organisations-Psychologie beim TÜV Rheinland, Iris Dohmen, gegenüber der Presse hingewiesen. „Die Anlässe für ein solches Gespräch sind vielfältig: Lange Arbeitszeiten gehören ebenso dazu wie Verhaltens- und Leistungsauffälligkeiten oder Anzeichen von Erschöpfung“, so Dohmen. Die Führungskraft kann dabei ihre Beobachtungen wertungsfrei schildert und zum Ausdruck bringt, dass sie sich um die Gesundheit des Mitarbeiters Gedanken macht. Gemeinsam sollten Verbesserungen angestrebt werden. Die TÜV-Expertin rät zu klaren Regeln, beispielsweise zur Erreichbarkeit per E-Mail und Telefon. Dohmen weiter: „Nicht nur Führungskräfte stehen in der Pflicht: Vielmehr ist jeder Einzelne gefordert, seine Arbeitsweise und seine Einstellung zu hinterfragen. Mit unerreichbaren Ansprüchen an die eigene Leistungsfähigkeit setzten sich viele Arbeitnehmer oftmals selbst unter Druck.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar