Nachrichten Partnermeldungen

Call for Contribution: CSR und Social Media

Der Springer-Verlag plant eine „Flagship“-Reihe zum Thema „Corporate Social Responsibility“, die in mehreren Bänden ab Herbst 2013 erscheinen wird. Einer der Bände hat „CSR und Social Media“ zum Gegenstand. Themenvorschlägen/abstracts (eine halbe bis eine Seite ist ausreichend) sollten bis zum 15. Juli 2013 an die Herausgeber geschickt werden.

Köln (csr-news) – Der Springer-Verlag plant eine „Flagship“-Reihe zum Thema „Corporate Social Responsibility“, die in mehreren Bänden ab Herbst 2013 erscheinen wird. Einer der Bände hat „CSR und Social Media“ zum Gegenstand.

Das Themengebiet „CSR und Social Media“ umschreibt ein neuartiges Themengebiet, dass sowohl Chancen für die CSR-Kommunikation bietet, aber auch ein sich dynamisch entwickelndes Spannungsfeld darstellt. Einerseits bieten soziale Netzwerke im Internet Unternehmen die Möglichkeit, in den Dialog mit ihren Stakeholdern über CSR-Aktivitäten zu treten und dadurch notwendige Beziehungen zu stärken. Andererseits wird der Social Media Kommunikationsraum von vielfältigen weiteren Akteuren genutzt, um Einfluss auf die Weiterentwicklung und Umsetzung von Nachhaltigkeitsthemen zu nehmen.

Wissenschaftliche Forschung und Literatur sowie längerfristige Praxiserfahrungen über die Verbindung von CSR-Kommunikation und webbasierter Kommunikation im Allgemeinen und Social Media im Speziellen findet sich – speziell aus dem deutschen Sprachraum – kaum. Das Buch soll diese Lücke schließen und mit einer Verbindung aus theoretischen, fundierenden Betrachtungen und operativen Anwendungsperspektiven ein anregendes aber auch hilfreiches Handbuch bieten.

Erste Forschungsansätze bieten beispielsweise Etter et al. (2011), die Ressourcenmangel, beschränktes Wissen über Social Media, skeptische Manager, unternehmensinterne Richtlinien und Unternehmenskultur sowie externe Regulierungen als Barrieren zum effektiven Einsatz von Social Media ausmachen. Eine Untersuchung von Ros-Diego & Castello-Martinez (2011) zeigt, dass Unternehmen den neuen Kommunikationsraum fast ausschließlich als Werbe- und Nachrichtenkanäle nutzen. Dabei weisen Kesavan et al. (2013) darauf hin, dass manche internationale Unternehmen durchaus eine Stärkung ihrer Bemühungen um die Weiterentwicklung von CSR-Strategien und –Maßnahmen sehen.

Der Sammelband soll das Thema CSR und Social Media in großer Breite adressieren. Er richtet sich an Wissenschaftler, Studierende und Praktiker gleichermaßen. Mögliche Beiträge behandeln die folgenden Inhalte, sind aber keineswegs auf diese begrenzt und eigene Themenvorschläge sind willkommen:

  • Entwicklungen und Einflüsse von Social Media auf die CSR-Kommunikation
  • Issue- und Newsmanagement für die CSR-Kommunikation mit Hilfe von Social Media
  • Wahrnehmung und Auswirkungen von Kritik und Angriffen aus Rezipienten-/Stakeholdersicht (z.B. auf Reputation, Glaubwürdigkeit)
  • Kommunikations- und medienethische Sicht auf Verantwortungskommunikation im Social Web (z.B. Netiquette, Chatiquette, Privatsphäre, Meinungsvielfalt)
  • Macht von NGOs im Netz und der Einfluss auf die Social Media Strategie von Unternehmen
  • Empirische Erkenntnisse zur umsetzbaren CSR-Social Media Strategie, Umgang mit Kritik, Skandalen und Krisen
  • Verschmelzung von Social Media und CSR-Management (z.B. auf dem Weg zum Realtime-Reporting?)
  • Social Media in der internen CSR-Kommunikation
  • Evaluation und Messbarkeit
  • Organisatorische Herausforderungen für Unternehmen im Zusammenhang mit CSR und Social Media
  • Empirische Erkenntnisse über die Nutzung von z.B. Twitter, Facebook, YouTube zur CSR-Kommunikation

Themenvorschlägen/abstracts (eine halbe bis eine Seite ist ausreichend) sollten bitte elektronisch bis zum 15. Juli 2013 an die Herausgeber geschickt werden.

Abgabetermin für die fertigen Beiträge (Umfang: ca. 10-14 Seiten) ist der 31. Oktober 2013. Der Band erscheint im Frühjahr 2014. Autoren erhalten ein Freiexemplar.

Kontakt für Einreichungen der Themenvorschläge sowie Rückfragen

Dr Tim Breitbarth
Senior Lecturer
Bournemouth University
+49 176 51468600
tbreitbarth@bournemouth.ac.uk

Riccardo Wagner
Geschäftsführer
BetterRelations – CSR Strategy & Communications
+49 151 22629924
wagner@betterrelations.de

Georg Lahme
Director
Klenk & Hoursch
+49 170 8592484
georg.lahme@klenkhoursch.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar