Nachrichten

Elektroschrott ist Gold wert: Althandys fürs Recycling gewinnen

Eineinhalb Milliarden Handys sind bereits über die Ladentheken gegangen. Und alleine in Deutschland schlummern nach Expertenschätzungen über 80 Millionen davon ungenutzt in den Schubladen. Darin sind viele wertvolle Rohstoffe enthalten. In den weltweit pro Jahr verkauften Handys stecken 250 Tonnen Silber, 24 Tonnen Gold und 9 Tonnen Palladium. Wie Althandybesitzer fürs Recycling gewonnen werden sollen, zeigt eine Ausstellung in Hagen.

Hagen (csr-news) – Eineinhalb Milliarden Handys sind bereits über die Ladentheken gegangen. Und alleine in Deutschland schlummern nach Expertenschätzungen über 80 Millionen davon ungenutzt in den Schubladen. Darin sind viele wertvolle Rohstoffe enthalten. In den weltweit pro Jahr verkauften Handys stecken 250 Tonnen Silber, 24 Tonnen Gold und 9 Tonnen Palladium. Wie Althandybesitzer fürs Recycling gewonnen werden sollen, zeigt eine Ausstellung in Hagen.

.

.

Aber auch diese Bilder erreichen uns über die Fernseher: Kinder auf brennenden Müllbergen in Westafrika, die solche wertvollen Metallen aus dem europäischen Elektroschrott mit den Händen herausholen wollen. Nach Expertenschätzungen werden alleine aus Deutschland über 150.000 Tonnen Elektroaltgeräte jährlich nach Afrika oder Asien exportiert.

Vieles spricht deshalb dafür, Elektronikgeräte wie Handys zu recyceln – und zwar nicht auf dem Umweg über afrikanische Mülldeponien. Die Rücknahme von Handys bieten etwa die Telekom, Vodafone, E-Plus und O2 an. Aber die Kunden müssen mitmachen.

„Elektroschrott ist Gold wert!“ Zu diesem Thema informierte die Verbraucherzentrale Hagen im Juni als ein Angebot der Deutschen Aktionswoche Nachhaltigkeit, und zwar mit einer Ausstellung in der Stadtbücherei.

Viele weitere Informationen zu Verantwortungsthemen in der IT bietet >> das aktuelle CSR MAGAZIN.