Nachrichten

59 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage wegen psychischer Störungen

Berlin (afp) – Die Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Belastungen haben sich seit dem Jahr 2000 fast verdreifacht. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Jutta Krellmann (Linke) hervor, wie diese am Dienstag mitteilte. Waren es im Jahr 2000 noch 22,8 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Störungen, stieg deren Zahl bis 2011 auf 59,2 Millionen. Krellmann bestätigte damit einen Bericht der „Hamburger Morgenpost“.

Besonders besorgniserregend sei der drastische Anstieg der Erwerbsminderungsrenten aufgrund psychischer Krankheiten, erklärte Krellmann. So habe sich der Zugang zur Erwerbsminderungsrente wegen psychischer Störungen zwischen 2000 und 2012 auf 42,1 Prozent fast verdoppelt. „Steigender Leistungsdruck, Arbeitsverdichtung, ausufernde Arbeitszeiten und unsichere Beschäftigung, all das führt zu zunehmenden psychischen Belastungen“, erklärte die Linken-Abgeordnete.