Nachrichten

Facebook: TUI geht auf Delphinschützer zu

Berlin (csr-news) – Immerhin 83 Kommentare und 761 Likes erzielte eine Erklärung des Reiseveranstalters TUI auf seiner Facebook-Seite mit der Kernaussage: „Wir haben uns entschieden, ab sofort den Verkauf der Ausflüge in das Sealanya Delfinarium in der Türkei zu stoppen.“ TUI nehme die von Tierschützern gerade auch auf Facebook geäußerte Kritik sehr ernst und werde den Vorwürfen gegen das Delfinarium nachgehen. Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) hatte berichtet, zur Eröffnung des Sealanya-Delfinariums seien 2008 zehn Delfine aus einer grausamen Treibjagd in Japan importiert worden, von denen inzwischen sieben verendet seien. Die Haltungsbedingungen dieser Tiere seien weiterhin katastrophal. Daraufhin hatten Tierschützer Hunderte von persönlichen Einträgen auf der TUI-Facebook-Seite gepostet.

Die aktuelle Erklärung von TUI zur Aussetzung des Reiseangebotes in das Delfinarium findet auf Facebook Zustimmung und Kritik. Das WDSF zeigt sich insbesondere damit unzufrieden, dass TUI nach einem positiven Ergebnis seiner Überprüfungen in dem Delfinarium eine Wiederauflage des Besuchsangebotes für möglich hält. Eine Facebook-Nutzerin kommentierte: “ Nur Freiheit ist artgerecht!!“

>> Die Erklärung auf der TUI-Facebook-Seite