Nachrichten

Jobstress: Couch schlägt Sport

Hamburg (csr-news) – Als Ausgleich zum Berufsalltag schätzt die Mehrheit der Berufstätigen den Sport – und entspannt dann tatsächlich bevorzugt auf der Couch. Eine aktive Entspannung scheitert vor allem an mangelnder Motivation und Zeit, fand die Betriebskrankenkasse Mobil Oil in einer mit dem Marktforschungsunternehmen Ipsos durchgeführten repräsentativen Online-Umfrage heraus. 69 % der befragten Berufstätigen glauben, Sport helfe als Ausgleich zum Jobstress. In die Praxis jedoch ist nach einem stressigen Tag für 78 % die bevorzugte Tätigkeit „einen ruhigen Abend gestalten, z.B. mit Fernsehen“. Nur 41 % der befragten Berufstätigen sind sportlich aktiv (Mehrfachnennungen waren möglich). Der Sportwissenschaftler der BKK Mobil Oil, Ansgar Krümpelbeck, hält den Sport für einen gesünderen Stressausgleich: „Bei Stress setzt der Körper Energie frei, der Puls steigt an, die Muskeln spannen sich an. Beim Sport nutzen wir diese Energien im positiven Sinne und bauen diesen ‚Alarmzustand‘ ab“. Für die Online-Umfrage wurden im Mai insgesamt 1.000 Personen zwischen 16 und 70 Jahren befragt, darunter 597 Berufstätige.

Hinterlassen Sie einen Kommentar