Nachrichten

Letzter Gentechnik-Freilandversuch in Frankreich eingestellt

Paris (afp) – In Frankreich ist der letzte noch laufende Gentechnik-Freilandversuch eingestellt worden. Das Agrarforschungsinstitut Inra teilte am Montag in Paris mit, keine Genehmigung für eine Fortsetzung des Versuchs mit gentechnisch veränderten Pappeln im Département Loiret südlich von Paris erhalten zu haben. Das Institut hatte eine Verlängerung der zuletzt 2007 erteilten Genehmigung bei den zuständigen Ministerien beantragt, um unter anderem zu untersuchen, wie die gentechnisch veränderten Pappeln zur Herstellung von Biotreibstoffen genutzt werden können.

Der Freilandversuch mit mehr als tausend Bäumen in Saint-Cyr-en-Val hatte 1995 begonnen. Er war der letzte noch laufende Freilandversuch mit gentechnisch veränderten Pflanzen in Frankreich, nachdem Gentechnik-Gegner im August 2008 im ostfranzösischen Colmar 70 Weinstöcke zerstört hatten.

Der französische Verband für Biotechnologien bei Pflanzen (AFBV) kritisierte am Montag die Einstellung des Versuchs in Saint-Cyr-en-Val. Jeden Tag würden die Chancen für eine Verbesserung des pflanzlichen Erbguts durch die Gentechnik sichtbar, erklärte der Verband. Frankreich aber verliere bei der Forschung den Anschluss.