Nachrichten Partnermeldungen

Urlaub mit gutem Gewissen

Lebensmittel im Bio-Markt an der Ecke einkaufen , in der Pause fair gehandelten Kaffee trinken und mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und für den Flug ins Urlaubsland eine Klimaausgleichsabgabe zahlen. Die Möglichkeiten, sich im Alltag nachhaltig zu verhalten sind mittlerweile so vielfältig und zahlreich, dass sogar die Wahl zur Qual werden kann.

Stuttgart – Lebensmittel im Bio-Markt an der Ecke einkaufen , in der Pause fair gehandelten Kaffee trinken und mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und für den Flug ins Urlaubsland eine Klimaausgleichsabgabe zahlen. Die Möglichkeiten, sich im Alltag nachhaltig zu verhalten sind mittlerweile so vielfältig und zahlreich, dass sogar die Wahl zur Qual werden kann.

Welches Produkt ist jetzt wirklich fair? Ist es zertifiziert? Auf welches Siegel kann ich mich verlassen? Eine erst kürzlich veröffentlichte Studie zeigt, dass Verbraucher in Deutschland Öko-Siegeln misstrauen, aber trotzdem Label-Produkte stark nachfragen. Die Vielzahl der Siegel macht es dem Endkunden wirklich nicht leicht, zumal die Zertifizierungsrichtlinien und –kriterien der einzelnen Siegel sich stark unterscheiden.

Im Tourismusbereich sieht es ähnlich aus wie im Lebensmittelbereich. Auch hier gibt es eine Vielzahl von guten Anbietern, die sich für nachhaltigen Tourismus stark machen. Im Wachstumsmarkt Tourismus ist Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility schon lange ein Thema, denn auch im Urlaub möchte die sensible Kundschaft nicht auf ein gutes Gewissen verzichten, sondern sicher sein, dass nicht nur der Flug kompensiert wird, sondern auch der Reiseveranstalter nachhaltig agiert, die Unterkunft z.B. erneuerbare Energien nutzt und regionale (Bio-)Kost anbietet, die Angestellten faire Arbeitsbedingungen haben und die Menschen vor Ort im Land vom eigenen Urlaub finanziell profitieren.

Um sich im Labeldschungel des nachhaltigen Tourismus zurechtzufinden, bietet sich für interessierte UrlauberInnen die Website der Initiative DestiNet – und hier insbesondere der DestiNet-Atlas an. DestiNet ist ein unabhängiges Portal, das eine starke Community globaler Akteure des nachhaltigen Tourismus vereint. Bereits 2012 legte man den Labelführer Tourismus auf, der für 2013 in aktualisierter Form auf der Website zu finden ist und 50 führende weltweite Tourismus-Siegel übersichtlich präsentiert.

Der urlaubsfreudige Mensch kann sich hier trotz der Vielzahl an Siegeln schnell informieren, welche Siegel es überhaupt gibt und danach seine Urlaubspläne ausrichten. Einem nachhaltigen Urlaub steht somit nichts mehr im Wege – denn ein Urlaub mit zertifizierten Partnern ist auf jeden Fall nachhaltiger und entspannter als ein schnell gebuchter Billig-Urlaub.