Nachrichten

Greenpeace verzeichnet Spendenrekord

Hamburg (afp) – Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat in Deutschland einen neuen Spendenrekord verzeichnet. Die Zuwendungen an die “Regenbogenkrieger” stiegen 2012 um 9,5 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 53,5 Millionen Euro, wie Greenpeace am Dienstag in Hamburg mitteilte. Schon in den Vorjahren waren die Spenden an die deutsche Sektion kontinuierlich gestiegen.

Die Zahl der Fördermitglieder erreichte im vergangenen Jahr mit 588.651 ebenfalls einen neuen Höchststand. Der überwiegende Teil der Spenden stammte nach Angaben von Greenpeace aus kleinen Überweisungen von maximal 100 Euro. 37 Millionen Euro kamen allein auf diese Weise zusammen. “Wir sehen diese Entwicklung als Zeichen des Vertrauens in unsere Arbeit. Das gibt uns eine große Stabilität und sichert unsere Unabhängigkeit”, erklärte die deutsche Greenpeace-Geschäftsführerin Brigitte Behrens. Greenpeace nimmt keine Gelder von Unternehmen, Parteien oder dem Staat an.

Nach Angaben der Organisation waren keine herausragenden Ereignisse für den starken Zuwachs an Spenden verantwortlich. Die Dynamik erkläre sich unter anderem durch einen Anstieg der Spendenbereitschaft der Fördermitglieder sowie durch Werbung, hieß es.

Inhaltlich verbuchten die Umweltschützer unter anderem Erfolge beim Klimaschutz für sich. So habe der Wolfsburger Autobauer VW nach Greenpeace-Kampagnen als bisher einziger deutscher Hersteller erklärt, den CO2-Ausstoß seiner Autos bis 2020 auf den in der EU noch umstrittenen Grenzwert von 95 Gramm je Kilometer zu senken. Auch die Greenpeace-Kampagne gegen Gift in der Kleidung komme voran, erklärte die Organisation. Modeketten wie Zara und Levi’s hätten sich angeschlossen.