Nachrichten

Shortlist für Energy Efficiency Award 2013 veröffentlicht

Berlin (csr-news) > Die Finalisten des diesjährigen Energy Efficiency Award der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) stehen fest. 15 Energieeffizienzprojekte haben es in die Endauswahl geschafft. Die Projekte reichen von der Abwärmenutzung zur Wärmerückgewinnung bis zur Optimierung der unternehmenseigenen Stromerzeugung durch Prozesswärme. Insgesamt haben bei dem Wettbewerb 87 Unternehmen aus elf Staaten ihre innovativen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz eingereicht.

„Wir freuen uns über die große Zahl der Bewerber sowie die hohe Qualität und den innovativen Charakter der eingereichten Wettbewerbsbeiträge“, sagt Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. Bereits zum siebten Mal schreibt die dena den Energy Efficiency Award im Rahmen ihrer Initiative EnergieEffizienz aus. „Die Beteiligung von Unternehmen aus Europa, Afrika und Asien zeigt, dass Investitionen in Energieeffizienz eine wichtige Rolle bei der internationalen Wettbewerbsfähigkeit einnehmen.“ Um den Energy Efficiency Award bewerben sich dieses Jahr Projekte aus Ägypten, China, Deutschland, Indien, Nigeria, Österreich, Polen, Rumänien, Spanien, Türkei und Vietnam. Aus dem Kreis der 15 nominierten Unternehmen werden die besten drei Projekte ausgewählt und im Rahmen des dena-Energieeffizienzkongresses am 25. November 2013 in Berlin mit dem Energy Efficiency Award ausgezeichnet. Der Energy Efficiency Award steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler und wird durch die dena in Kooperation mit den Premium-Partnern DZ BANK AG, Imtech Deutschland GmbH & Co. KG und Siemens AG vergeben. Der 1. Preis des Energy Efficiency Award ist mit 15.000 Euro, der 2. Preis mit 10.000 Euro und der 3. Preis mit 5.000 Euro dotiert.

Energy Efficiency Award 2013: Die Liste der Nominierten

  • Das Caféhaus Langes, Konditorei und Kaffeerösterei, Hamburg, mit  dem Projekt „Konsequente Energieoptimierung im Cafèhaus“
  • ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, Hersteller von Ventilatoren, Mulfingen, mit dem Projekt „Azubis als Energiescouts bei Druckluftanlagen“
  • EJOT Fastening Systems Co. Ldt., Hersteller von Verbindungstechnik, Bad Laasphe (China), mit dem Projekt „Energieeffizienter Neubau eines Produktionsgebäudes“
  • erecon AG, IT-Beratungsunternehmen, Bremen, mit dem Projekt „Energieeffizienter Umbau eines Rechenzentrums“
  •  Eroski S. Coop. Sede Social, Einzelhandelsunternehmen, Elorio (Spanien), mit dem Projekt „Energieeffiziente Beleuchtung“
  • EvoBus GmbH, Nutzfahrzeugehersteller, Neu-Ulm, mit dem Projekt „Konsequente Umsetzung eines Energiemanagementsystems“
  •  Evonik Industries AG, Spezialchemie, Standort Worms, mit dem Projekt „Thermische Verwertung von Abgasen“
  •  Hettich Holding GmbH & Co. oHG, Hersteller von Möbelbeschlägen, mit dem Projekt „Energieeffizienter Neubau einer Fertigungshalle“
  • Leoganger Bergbahnen GmbH, Bergbahnen, Leogang (Österreich), mit dem Projekt „Nutzung der Abwärme aus Antrieben zur Gebäudeheizung“
  • Reiners + Fürst GmbH, Maschinenbau, Mönchengladbach, mit dem Projekt „Energieoptimierung einer Hallenheizung“
  • Robert Bosch GmbH – Diesel Systems, Automobilzulieferindustrie, Stuttgart, mit dem Projekt „Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen an 30 Standorten“
  • Roth Werke GmbH, Energie- und Sanitärsysteme, Buchenau, mit dem Projekt „Energieeffiziente Heizung und Kühlung mittels Prozesswärmenutzung“
  • Salzgitter Flachstahl GmbH, Metallindustrie, Salzgitter, mit dem Projekt „Strategien zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Optimierung der Stromerzeugung“
  • Sandoz Pharmaceuticals GmbH, Pharmazie, Kundl (Österreich), mit dem Projekt „Energieeffiziente Lufttrocknung“
  • Shenzhen Institute of Building Research Co. Ldt., Forschungszentrum, Shenzhen (China), mit dem Projekt „Energieeffizienter Neubau eines Bürogebäudes“

Ihr Kommentar