Nachrichten

Partnerschaften zwischen NGOs und Unternehmen werden immer wichtiger

Immer mehr Unternehmen sind als Antwort auf zahlreiche Herausforderungen an einer Zusammenarbeit mit NGOs interessiert. Als Hauptgründe nennen sie innovative Ansätze und den Zugang zu anderen Wissensgebieten. Dies sind Erkenntnisse des aktuellen Corporate-NGO-Partnerschaften Barometers der britischen Unternehmensberatung C&E Advisory. Aber auch die NGOs sind zunehmend von den Vorteilen einer Partnerschaft überzeugt.

London (csr-news) > Immer mehr Unternehmen sind als Antwort auf zahlreiche Herausforderungen an einer Zusammenarbeit mit NGOs interessiert. Als Hauptgründe nennen sie innovative Ansätze und den Zugang zu anderen Wissensgebieten. Dies sind Erkenntnisse des aktuellen Corporate-NGO-Partnerschaften Barometers der britischen Unternehmensberatung C&E Advisory. Aber auch die NGOs sind zunehmend von den Vorteilen einer Partnerschaft überzeugt.

Rund 120 Vertreter aus Unternehmen und NGOs wurden für das aktuelle Barometer 2013 zu ihrer Einschätzung befragt. Als wichtigste Aspekte dominieren bei den Unternehmen mit 91 Prozent der Nennungen das eigene Ansehen und die Glaubwürdigkeit. Für die NGOs sind dagegen ein verbesserter Zugang zu finanziellen Mitteln und die Vertiefung von Kontakten ausschlaggebende Aspekte für derartige Partnerschaften. Aber auch die Steigerung der Glaubwürdigkeit und des Ansehens wird immerhin noch von mehr als zwei Dritteln der NGOs als Grund genannt. Manny Amadi , Chief Executive von C&E sieht deshalb auch eine deutlich zunehmende Professionalisierung in der Zusammenarbeit zwischen NGOs und Unternehmen. Eine Chance für beide Seiten, denn auf diesem Weg lassen sich auch für NGOs in vielen Fällen ihre selbst gesteckten Ziele besser erreichen.

Ein Teil des Barometers beschäftigt sich mit bestehenden Kooperationen und deren Ansehen. Die Teilnehmer der Umfrage werden um ein entsprechendes Voting gebeten, dessen Ergebnisse in ein Ranking fließen. An der Spitze dieses Rankings steht bereits seit mehreren Jahren und erneut bestätigt, die Zusammenarbeit zwischen Marks&Spencers und Oxfam. Schon deutlich abgeschlagen landen die Kooperationen zwischen Boost und Macmillan, GSK und Save the Children. Die NGO-Kooperation ist bei Marks&Spencer Teil des Nachhaltigkeitsprogramms und umfasst eine Reihe von Initiativen, unter anderem die, das M&S-Kunden ermutigt werden, ihre nicht mehr benötigte Kleidung den Oxfam-Shops zur Verfügung zu stellen. Bestandteil aller Kooperationen ist die Erfolgsmessung, die einerseits Veränderungen der Reputation umfassen, aber auch sichtbare Steigerungen des Mitarbeiterengagements. Vor allem der Einfluss auf das Ansehen wird von beiden Seiten gemessen und in den meisten Fällen positiv bewertet. Insofern sehen auch alle Befragten eine weitere Zunahme von Unternehmens-NGO-Kooperationen in den nächsten Jahren.

Das ausführliche Barometer 2013 steht auf der Website von C&E Advisory zum Download zur Verfügung.

C&E

Hinterlassen Sie einen Kommentar