Nachrichten

Hohe Einspar-Potentiale: Wasser im Tourismus

Madrid (csr-news) – Der Tourismus mit jährlich einer Milliarde Reisender weltweit ist für 1% des globalen Wasserverbrauchs verantwortlich. Dabei bleiben viele Potentiale zur Wassereinsparung ungenutzt, wie am Freitag bei einer Veranstaltung der World Tourism Organization (UNWTO) auf den Malediven deutlich wurde. In vielen Hotels mache Wasser 10% der Verbrauchskosten aus, wobei Unternehmen zweimal zahlten: für den Kauf des Frischwassers und anschließend für das Abwasser. Investitionen in Wasseraufbereitungsanlagen seien auch ökonomisch sinnvoll und erbrächten einen Return on Investment innerhalb von ein bis drei Jahren, so die UNWTO in einer Mitteilung. UNWTO Generalsekretär Taleb Rifai erklärte danach: „Als einer der weltweit führenden sozio-ökonomischen Sektoren muss der Tourismus eine Vorreiterrolle einnehmen und sicherstellen, dass Unternehmen und Destinationen in ihrer ganzen Wertschöpfungskette in ein angemessenes Wassermanagement investieren.“ Auf der Veranstaltung wurden die Malediven als positives Beispiel vorgestellt: Die Inselgruppe verfügt über einen Wasserhaushaltsplan, der insbesondere den Tourismus in den Blick nimmt.

Die englische Website des >> UN-Jahres der Wasserkooperation

Hinterlassen Sie einen Kommentar