Nachrichten

„Good Company Ranking 2013“ – die größten Unternehmen im CSR-Vergleich

Nach längerer Pause hat die Agentur Kirchhoff Consult die 70 größten Unternehmen in Europa erneut einem CSR-Check unterzogen. In den Disziplinen Personalmanagement, gesellschaftliches Engagement, Umwelt-Management sowie finanzielle Performance und Transparenz haben deutsche Unternehmen überraschend gut abgeschnitten. Unter den Top Ten finden sich nur zwei ausländische Konzerne.

Hamburg (csr-news) > Nach längerer Pause hat die Agentur Kirchhoff Consult die 70 größten Unternehmen in Europa erneut einem CSR-Check unterzogen. In den Disziplinen Personalmanagement, gesellschaftliches Engagement, Umwelt-Management sowie finanzielle Performance und Transparenz haben deutsche Unternehmen überraschend gut abgeschnitten. Unter den Top Ten finden sich nur zwei ausländische Konzerne.

In einem dreistufigen Verfahren wurde die Verantwortung der Unternehmen gegenüber Mitarbeitern, Umwelt und Gesellschaft überprüft. Diese Bereiche flossen mit jeweils 20 Prozent in die Gesamtwertung ein. Doppelt so stark wurde die finanzielle Performance gewichtet, weil sie ein Indiz auf den Umgang der Konzernführung mit dem ihm anvertrauten Kapital darstellt. Genau dieser Aspekt hat für die deutlichsten Verschiebungen innerhalb des Rankings gesorgt. Im letzten „Good Company Ranking“ aus dem Jahr 2009 haben insbesondere Rohstoffkonzerne gut abgeschnitten, die zu jener Zeit besonders gut performten. Diesmal haben sich die Branchen Automobil, Chemie und Pharma an die Spitze gesetzt. Die ersten drei Plätze im Ranking werden von den DAX-Konzernen Bayer, BMW und BASF besetzt. „Die Hauptursache für die Verschiebung sehen wir darin begründet, dass der gesellschaftliche Druck auf die Unternehmen und die gesellschaftlichen Erwartungen an Unternehmen verantwortlich zu handeln in Deutschland größer ist als in den anderen europäischen Ländern. Insbesondere gilt dies für die Verantwortung gegenüber Mitarbeitern“, so Klaus Rainer Kirchhoff, CEO von Kirchhoff Consult und Initiator der Untersuchung. „Ein weiterer Grund liegt in der in Deutschland zunehmenden Transparenz während der letzten Jahre, die Unternehmen bieten müssen, um in der Gesellschaft, aber auch am Kapitalmarkt Akzeptanz zu finden“. Das Gesamtranking, aber auch das Länder- und Branchenranking wird nun von der Bayer AG mit 74 Punkten angeführt, das entspricht der Schulnote „Gut“. Bei der letzten Auswertung lagen die Leverkusener noch auf dem 7. Platz. Als Highlights werden beispielsweise der umfangreiche Code of Conduct mit unternehmensweitem Compliance- und Risikomanagement genannt. Darüber hinaus hat die Mitarbeiterbefragung gute Werte ergeben und im Bereich der Umwelt konnten Kostenreduktionen von rund 10 Millionen Euro erreicht werden. Dagegen wird das gesellschaftliche Engagement mit seinem eher philanthropischen Charakter negativ bewertet, genauso wie die fehlende HR-Strategie.

Trotzdem für das aktuelle „Good Company Ranking“ die Kriterien noch mal überarbeitet wurden, ist vielleicht immer noch nicht vollkommen, schreibt Kirchhoff im Vorwort. „Wer ein Ranking veranstaltet, hat am Ende zwei bis drei Freunde, aber viele Feinde, nämlich all jene, die nicht die gewünschte Platzierung erreicht haben“. Dennoch stellt Kirchhoff fest, bewirkt so ein Ranking in den Unternehmen eine intensivere Auseinandersetzung mit der eigenen CSR-Strategie. Wie in den Jahren zuvor wurde Kirchhoff bei der Untersuchung von weiteren Experten unterstützt. Dazu gehören Prof. Edeltraud Günther von der Technischen Universität Dresden, Prof. Rüdiger Hahn von der Universität Kassel, Prof. Christian Scholz von der Universität des Saarlands und Prof. Henning Zülch von der Leipziger HHL. Die 73 Seiten umfassende Studie steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. Sie erhält neben einer ausführlichen Darstellung der Bewertungsmethodik und der Ergebnisse in den vier untersuchten Themenbereichen ebenso eine Kurzdarstellung jedes bewerteten Unternehmens.

Die zehn Unternehmen mit den besten Ergebnissen:

  1. Bayer AG (74,0 Punkte)
  2. BMW AG (73,2 Punkte)
  3. BASF SE (70,7 Punkte)
  4. Adidas AG (70,6 Punkte)
  5. Henkel AG & Co. KGaA (70,2 Punkte)
  6. Sanofi S. A. (69,6 Punkte)
  7. Daimler AG (69,5 Punkte)
  8. SAP AG (69,2 Punkte)
  9. GLAXO SMITHKLINE PLC (68,9 Punkte)
  10. Merck KGaA (68,9 Punkte)

Hinterlassen Sie einen Kommentar