Nachrichten Partnermeldungen

Ritter Sport erhält als erster Schokoladehersteller ZNU Nachhaltigkeitszertifikat

Nach aufwendigem Prüfverfahren durch den TÜV Rheinland erhält das mittelständische Familienunternehmen das Zertifikat für den „ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften Food. Ritter Sport wird damit den Anforderungen des Standards in zentralen Nachhaltigkeitsthemen wie Schutz natürlicher Ressourcen, Biodiversität, nachhaltige Wert-schöpfung, Verbraucherschutz etc. gerecht.

Waldenbuch (csr-partner) – Als erster Schokoladehersteller erhält die Alfred Ritter GmbH & Co. KG das Zertifikat des Zentrums für nachhaltige Unternehmensführung ZNU der Universität Witten-Herdecke. Der ZNU-Standard umfasst nationale und internationale Nachhaltigkeitsanforderungen, macht Aktivitäten messbar und ermöglicht eine effiziente, nachvollziehbare Überprüfung der Nachhaltigkeitsbemühungen insbesondere in der Ernährungsbranche.

Der Auditbericht des TÜV Rheinland hebt ausdrücklich das „seit vielen Jahren nachweislich hohe Engagement der Unternehmensführung für Nachhaltigkeitsmaßnahmen mit erheblichen Investitionen und Personaleinsatz“ hervor.

„Wir sind auf dem richtigen Weg“, fasst Alfred T. Ritter das Ergebnis der Auditierung zusammen. Der Inhaber und Vorsitzende der Geschäftsführung des mittelständischen Familienunternehmens, der seit langem für sein ökologisches Engagement bekannt ist und bereits 1997 als „Öko-Manager des Jahres“ ausgezeichnet wurde, nahm gemeinsam mit Nachhaltigkeitsmanager Georg Hoffmann das Zertifikat entgegen. Hoffmann hat das seit vielen Jahren im Unternehmen vorhandene Engagement strukturiert und systematisiert, so dass Ritter Sport nun die Überprüfung durch den TÜV Rheinland nicht zu scheuen brauchte.

Besonders positiv bewertete der TÜV die Aktivitäten des Unternehmens zur Ressourcenschonung wie zum Beispiel den Betrieb eines eigenen Blockheizkraftwerkes sowie von Photovoltaikanlagen, den Bezug ausschließlich regenerativer Energien und zahlreiche weitere betriebsinterne Maßnahmen zu Energieeffizienz. Darüber hinaus würdigen die Experten die Aktivitäten von Ritter Sport in Nicaragua, wo sich das mittelständische Unternehmen mit dem Projekt „Cacaonica“ sowie der eigenen Anbaufläche „El Cacao“ für sozial und ökologisch nachhaltige Bedingungen im Kakaoanbau engagiert. Ausdrückliche Erwähnung im Auditbericht findet außerdem die „traditionell auf langfristigen Unternehmenserhalt ausgerichtete Unternehmensführung“ und die „faire Bezahlung der Mitarbeiter über dem branchenüblichen Tarif“ sowie das Angebot „erheblicher sozialer Zusatzleistungen“.

„Nachhaltiges Wirtschaften ist für uns als Familienunternehmen seit jeder ein wichtiger Faktor“, erklärt Nachhaltigkeitsmanager Georg Hoffmann. „Daher war es uns wichtig, unseren zahlreichen Aktivitäten mit dem ZNU-Standard ein strukturiertes Gerüst zu geben.“ In Zukunft wird Ritter Sport sein Nachhaltigkeitsengagement regelmäßig von den Fachleuten des TÜV Rheinland überprüfen lassen. Das nächste Audit erfolgt im Juli 2014.

Hinterlassen Sie einen Kommentar