Nachrichten

Berufsrückkehrerinnen und Eltern ohne Ausbildung fördern

Berlin (csr-news) – Die Industrie- und Handelskammern wollen gemeinsam mit dem Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ bei Unternehmen für familienbewusste Aus- und Weiterbildungsmodelle werben. Ziel der am Dienstag in Berlin vorgestellten Initiative ist es, für 160.000 bei den Arbeitsagenturen gemeldete Berufsrückkehrerinnen und 130.000 Eltern ohne Berufsausbildung neue Brücken in den Arbeitsmarkt zu bauen. In Berlin planen IHK, Handwerkskammer und die Agentur für Arbeit Anfang 2014 eine Veranstaltung mit anschließendem Speeddating für Unternehmen und potenzielle Teilzeitazubis, die nach der Familienphase ins Berufsleben einsteigen wollen. „Flexible Arbeitszeiten, eine Unternehmenskultur, die auch die Familien hinter den Arbeitsnehmern im Blick hat und im besten Fall eigene Kinderbetreuungsangebote sind konkrete Botschaften an Beschäftigte und an potenzielle Arbeitnehmer, dass Eltern in einem Unternehmen willkommen sind“, sagte Lutz Stroppe, Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, anlässlich der Vorstellung der Initiative.

Der Leitfaden „Familienbewusste Aus- und Weiterbildung“ als >> PDF zum Download

Hinterlassen Sie einen Kommentar