Nachrichten

Diversity Management in der Praxis erfolgreich

Über 80 Prozent der deutschen Unternehmen und Institutionen bewerten ihre Diversity-Maßnahmen als erfolgreich, so das Ergebnis einer Umfrage des Vereins Charta der Vielfalt. Dies ist nur möglich, wenn Führungskräfte vom Konzept der Vielfalt überzeugt sind, lautet das Fazit des DAX30-Benchmarks zum Thema, durchgeführt von der Beratungsfirma Synergy Consult. Außerdem beschäftigen sich zwei neue Leitfäden damit, wie KMUs ihr Diversity Management voranbringen können.

Berlin (csr-news) > Über 80 Prozent der deutschen Unternehmen und Institutionen bewerten ihre Diversity-Maßnahmen als erfolgreich, so das Ergebnis einer Umfrage des Vereins Charta der Vielfalt. Dies ist nur möglich, wenn Führungskräfte vom Konzept der Vielfalt überzeugt sind, lautet das Fazit des DAX30-Benchmarks zum Thema, durchgeführt von der Beratungsfirma Synergy Consult. Außerdem beschäftigen sich zwei neue Leitfäden damit, wie KMUs ihr Diversity Management voranbringen können.

Der Diversity-Ansatz ist bei fast 80 Prozent der Unternehmen, die vielfältige Belegschaften managen, fester Bestandteil der Organisationskultur. Für ihr Stimmungsbild hat Charta der Vielfalt 273 Unternehmen und Institutionen befragt. Interessant, auch bei Organisationen, die noch keine Diversity-Aktivitäten umsetzen, steigt die Bedeutung dieser Management-Strategie: Fast 70 Prozent bewerten das Management personeller Vielfalt als entscheidenden Faktor im Wettbewerb um Kunden und Talente und 60 Prozent planen, Maßnahmen umzusetzen. Die Befragten gaben an, dass ihr Diversity Management unter anderem die Fluktuation der Beschäftigten senkt, neue Geschäftsfelder eröffnet und Organisationen stark für die Herausforderungen des demografischen Wandels macht. „Unsere Umfrageergebnisse zeigen, dass der dringend notwendige Umdenkprozess in vollem Gange ist. Für die deutsche Wirtschaft ist Diversity nicht mehr nice-to-have, sondern eine wirtschaftliche Notwendigkeit“, so Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin des Vereins Charta der Vielfalt. „Diversity Management wird zunehmend strukturell verankert und institutionalisiert“. Auch unter den kleineren und mittleren Unternehmen setzt sich das Thema durch. An der Umfrage nahmen auch 68 KMUs teil, und von denen setzen bereits 57 Diversity Management in ihren Betrieben um. Nur elf der befragten Unternehmen sind noch nicht aktiv, acht von ihnen planen aber demnächst aktiv zu werden. Wie das genau gehen kann, dazu hat die Charta der Vielfalt einen Leitfaden veröffentlicht. Darin wird unter anderem der Prozess zur Einführung eines Diversity Managements beispielhaft erläutert. Wie sich Mittelständler konkret mit dem Thema beschäftigen, wird über verschiedene Unternehmensbeispiele illustriert. Auch der Fachverband Internationale Gesellschaft für Diversity Management (idm) hat eine Broschüre für KMUs veröffentlicht. Deren Inhalte basieren auf einer Tagung, die der Verband im Sommer dieses Jahres durchgeführt hat. Darin werden anhand von zahlreichen Beispielen praxiserprobte Erfolgsfaktoren und Herausforderungen bei der Umsetzung thematisiert.

Das Diversity Management Benchmark der Beratungsgesellschaft Synergy Consult beschäftigt sich primär mit den DAX30 Konzernen und hat in diesem Jahr die Rolle der Führungskräfte als Schwerpunkt. Für das vergangene Jahr ergibt sich in diesen Unternehmen beim Diversity Management kein Aufwärtstrend, so das Fazit der Untersuchung. Als Grund wird die abnehmende Anzahl von Diversity Managern genannt, auch wenn manche Unternehmen dazu im Moment keine Angaben machen. Insgesamt nimmt die Qualität des Diversity Managements in den DAX-Konzernen allerdings weiter zu. Entscheiden dafür sei aber vor allem das klare Bekenntnis der Führungskräfte. Auch diese müssten jedoch über spezielle Schulungs- und Mentoring-Programme angeleitet werden, so die Autoren.

Zum Thema:

Leitfaden für Unterzeichner der Charta der Vielfalt

Umfrage zu Diversity Management durchgeführt vom Verein Charta der Vielfalt