Nachrichten

Fair and Green: das Wein-Siegel

Bonn (csr-news) – Winzer in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung begleiten und nachhaltigen Wein zertifizieren will der eingetragene Verein Fair and Green. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) sagte bei der Vorstellung des Vereins am 28. November: „Das sind nicht irgendwelche Idealisten abseits des Mainstreams – sondern es sind diejenigen, die den Anspruch haben, den Mainstream selbst zu formen und voranzubringen“. Zu dem Konzept des Vereins heißt es in dessen Mitteilung: „Pragmatische Anforderungen und stetige Verbesserungen ermöglichen interessierten Unternehmen, sich in Richtung Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln, ohne dafür im Vorfeld eine radikale Abkehr alter Verfahren vorzunehmen.“ Zertifizierte Unternehmen müssen in Bezug auf ihre Nachhaltigkeitsleistung eine jährliche Verbesserung von etwa 3% erreichen. Winzer Reinhard Löwenstein vom Weingut Heymann-Löwenstein erklärte: „‘Fair and Green‘ geht es nicht um die reine Lehre, nicht um eine Welt in Schwarz-Weiß. Nicht der eine, richtige Weg wird gesucht, sondern möglichst viele Lösungen für komplexe Fragestellungen.“ Die Vereinsarbeit basiere auf einer fortwährenden Diskussion über sinnvolle Kompromisse zwischen ökologischen und betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten und dem technisch Machbaren.

Weitere Informationen im Internet:
www.fair-and-green.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar