Agenturmeldung Nachrichten

Australien erlaubt Kohle-Hafen-Ausbau am Great Barrier Reef

Sydney (afp) – An Australiens Nordostküste am Great Barrier Reef darf ein Kohle-Hafen unter strengen Umweltauflagen ausgebaut werden. Es seien mit die strengsten Auflagen der australischen Geschichte für das Vorhaben gestellt worden, um sicherzustellen, dass jegliche negative Auswirkungen vermieden, abgemildert oder ausgeglichen würden, erklärte Australiens Umweltminister Greg Hunt am Dienstag. Die indische Adani Gruppe kann somit beginnen, rund drei Millionen Kubikmeter Meeresboden auszubaggern.

Mit der Erweiterung soll die Exportkapazität des Hafens um 70 Prozent ausgebaut werden. Die Genehmigung sieht dabei vor, dass die Menge an Sediment, die in den Barrier Park Marine Park eindringen darf, langfristig um 150 Prozent verringert werden soll. Dies sei ein Gewinn für die Wasserqualität, erklärte Hunt. Zusätzlich sollen 89 Millionen Australische Dollar (59,2 Millionen Euro) in Umweltprojekte investiert werden.

Umweltschützer verurteilten die Genehmigung. Premierminister Tony Abbott und Hunt riskierten den Status des Great Barrier Reefs als Unesco Weltkulturerbe, twitterte die Parteichefin der Grünen, Christine Milne. Die Grünen beschuldigten die konservative Regierung, den Klimawandel zu verleugnen.