Nachrichten

Franchising beflügelt soziale Innovationen

Wiesbaden (csr-news) – Franchising ist ein Erfolg versprechender Weg für die Verbreitung sozialer Innovationen. „Wenn sich eine sozialunternehmerische Idee bewährt hat, kann Franchising – in diesem Fall Social-Franchising – ein Weg sein, um die Idee zu verbreiten und den gesellschaftlichen Nutzen zu vergrößern“, so Susan Müller vom World Vision Center for Social Innovation. Das am Institute for Transformation in Business and Society der EBS Business School angesiedelte Center hatte im Auftrag des Bundesbildungsministeriums für eine Studie zur Entstehung, Entwicklung und Verbreitung sozialer Innovationen 27 Initiativen untersucht. Franchisenehmer können soziale Innovationen mit ihren lokalen Kontakten und ihrer unternehmerischen Energie voranbringen, heißt es in einer Meldung dazu. Ein Beispiel dafür sei die Initiative „Joblinge“, die gering qualifizierte Jugendliche bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützt. Dabei steuert eine Dachorganisation in München mittlerweile Aktivitäten an zehn lokalen Standorte mit 700 Mentoren und 60 Mitarbeitern.

Die Studie stellt fünf „Gründungstypen“ sozialer Innovationen vor: die strukturierte Gründung, die Gemeinschaftsgründung, die Gründung aufgrund eines persönlichen Erlebnisses, die chancengetriebene Gründung und die Expertengründung. Auch Lösungsmechanismen und Verbreitungsstrategien werden identifiziert. Erhöhen lasse sich die Wirkung dieser Innovationen auch dadurch, dass sie Institutionalisiert werden.

Die Studie >> als PDF zum Download

Hinterlassen Sie einen Kommentar