Agenturmeldung Nachrichten

Brasiliens Präsidentin enteignet über 90 Landwirtschaftsbetriebe

Brasília (afp) – Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat ein Dekret zur Enteignung von 92 landwirtschaftlichen Betrieben zugunsten von Kleinbauern unterzeichnet. Dies sei im Rahmen der Agrarreform geschehen, erklärte das Landwirtschaftsministerium am Freitag. Schon im Oktober hatte Rousseff ein erstes Dekret zur Enteignung von acht Großbetrieben erlassen.

Nun liege die Zahl bei insgesamt „hundert enteigneten Bauernhöfen“, erklärte das Ministerium. Das entspricht einer Fläche von insgesamt 193.500 Hektar in 16 der 27 Bundesstaaten des Landes. Profitieren sollen davon demnach tausende Kleinbauernfamilien. Die enteigneten Großbesitzer sollen im Gegenzug im kommenden Jahr Entschädigungen in Höhe von insgesamt rund 83 Millionen Euro erhalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar