Nachrichten

CSRtoday am Donnerstag

Hückeswagen (csr-news) – Hier gewinnen Sie schnell eine Übersicht zu aktuellen Ereignissen und Themen rund um die gesellschaftliche Unternehmensverantwortung – mit Links zu weiterführenden Informationen. Unsere Themen heute:

 

Outdoor-Textilien

  • Wetterfeste Markenkleidung von The North Face, Patagonia, Adidas und Salewa dünstet Chemikalien aus. Das zeigte der im Dezember veröffentlichte Greenpeace-Tests zu Outdoor-Textilien. Nun reagieren die ersten Hersteller auf die Untersuchungsergebnisse – bisher mit mehr Schein als Sein. Greenpeace hatte 17 Kleidungsstücke namhafter Outdoor-Marken untersucht und in allen Proben poly- und/oder perfluorierte Chemikalien (PFC) entdeckt. Schöffel, Adidas und Co. reagierten schnell und stellen sich in ihren Stellungnahmen als verantwortungsbewusste Unternehmen dar.

 

Nachhaltigkeit von Städten

  • Zahlreiche Metropolen arbeiten an ihrer Nachhaltigkeit. Forscher aus zwölf Fraunhofer-Instituten haben sechs Städte identifiziert, die das besonders gut machen: Freiburg, Singapur, Kopenhagen, Tokyo, New York und Berlin. Die Teams ermittelten konkrete Projekte, reisten in die jeweiligen Städte, analysierten, was besonders gut klappt und leiteten über 80 Handlungsfelder ab. Diese beinhalten beispielsweise Fragen nach der Organisation und Struktur der Stadt, oder danach, wie die Politik aufgestellt ist. Daraus ist ein Nachhaltigkeitsmodell entstanden. Mit dem online-basierten Instrument können Städte und Gemeinden selbst analysieren, wie es um ihre Nachhaltigkeit bestellt ist und gemeinsam mit den Forschern konkrete Lösungen für ihren Bedarf entwickeln. Sie erhalten beispielsweise Informationen darüber, wie ihre Stadt im Sinne der Nachhaltigkeit agiert, welche Maßnahmen gut funktionieren, welche nicht und warum das so ist. Für die Projektmitglieder steht eine verschlankte Version des Programms bereit: Dafür haben die Forscher – unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart – die Handlungsfelder kategorisiert, priorisiert und die wichtigsten zusammengefasst. Das vollständige Software-Instrument bieten die Wissenschaftler interessierten Städten im Rahmen eines gemeinsamen Projekts an.

 

Leitfaden energieeffiziente Mobilität

  • Mit einem neuen Leitfaden und einem Online-Tool bietet die Deutsche Energie-Agentur (dena) Kommunen Informationen und Hilfestellungen, wie sie Einsparungen im Verkehrsbereich erreichen können. Der Leitfaden “Energie- und Klimaschutzmanagement: Handlungsfeld Verkehr.” informiert über die Grundzüge des kommunalen Energie- und Klimaschutzmanagements. Er beschreibt, wie eine Bestandsaufnahme erfolgen kann, in der die Arbeits- und Dienstwege einer Kommune ermittelt und darauf aufbauend Maßnahmen zur energieeffizienten Mobilität entwickelt werden können. Die beschriebenen Maßnahmen reichen von der Förderung von Fahrgemeinschaften über Parkraumbewirtschaftung bis hin zur Fuhrparkoptimierung. Ergänzt wird der Leitfaden durch einen Überblick über Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten. Im Internet wird das Informationsangebot für Kommunen durch ein zusätzliches Online-Tool unterstützt. Hiermit lassen sich kommunale Arbeits- und Dienstwege erfassen und analysieren. Das Online-Tool ermöglicht es Kommunen, mit geringem Aufwand und ohne externe Berater erste Einsparpotenziale und Maßnahmen abzuleiten. http://www.energieeffiziente-kommune.de/