Nachrichten

CSRtoday am Donnerstag

… mit den Themen: Menschenrechte, transparente Hochschulförderung, klimafreundliche Verkehrsmittel, GreenTec-Awards, UPJ-Unternehmensnetzwerk, Trigos 2014 und Global Compact.

Menschenrechte

  • H&M bezieht eine klare Stellung für die Einhaltung von Menschenrechten und kooperiert mit Civil Rights Defenders, einer Non-Profit-Organisation, die auf der ganzen Welt tätig ist, um Menschenrechte zu unterstützen. In den kommenden drei Jahren wird H&M vier Millionen Schwedische Kronen (SEK) spenden, um die Arbeit von Civil Rights Defenders für die Einhaltung der Menschenrechte zu unterstützen.

Wirtschaft fördert Wissenschaft – zu intransparent?

  • Mehr Transparenz zum Einsatz von Drittmitteln zur Hochschulfinanzierung – insbesondere zu denen aus der Wirtschaft – will die nordrhein-westfälische Landesregierung. Wie die in Düsseldorf erscheinende Rheinische Post (Donnerstagsausgabe) mitteilt, stößt das entsprechende Gesetzesvorhaben auf die Ablehnung der Hochschulen. Wenn Rot-Grün auf vollständiger Transparenz beim Einsatz von Drittmitteln bestehe, würden die Unternehmen ihre Forschungsaufträge an Hochschulen anderer Bundesländer vergeben, habe der Vorsitzende des Hochschulrats der Universität Siegen, Arndt G. Kirchhoff, erklärt. Nach dem Gesetzentwurf sollen Hochschulen die Öffentlichkeit künftig “in geeigneter Weise” über Drittmittel und deren Herkunft informieren.

Klimafreundliche Verkehrsmittel

  • Zehn bis dreißig Prozent machen der Bau von Infrastruktur und Fahrzeugen in der Treibhausgasbilanz des Straßen-, Schienen-, Luft- und Binnenschiffsverkehr aus. Die Bahn und Reisebusse bleiben umweltfreundlichste Verkehrsmittel für den Personenverkehr, auch wenn der Bau von Straßen, Flughäfen, Schienen und anderem in die Gesamtbilanz einbezogen wird. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Öko-Instituts im Auftrag des Umweltbundesamtes. „Bislang haben Vergleiche der Treibhausgasbilanzen von Flug-, Bahn-, Pkw- und Busreisen die Bereiche Infrastruktur- und Fahrzeugbau vernachlässigt“, erläutert Moritz Mottschall, Verkehrsexperte am Öko-Institut das Ziel der Studie. „Wir haben nun erstmals auch Züge, Ampeln, Schienen, Flugzeuge, Weichen, Straßenbeleuchtung, Rollfelder und vieles mehr analysiert und sehen, dass diese Bereiche einen deutlichen Anteil an den Gesamtemissionen haben“.

GreenTec Awards

  • Das Online-Voting für die GreenTec Awards 2014 ist offiziell eingeläutet. Bis zum 13. Februar 2014 kann jeder online seinen persönlichen Favoriten unter den TOP 10 jeder Kategorie wählen und somit eines von drei Projekten pro Kategorie für die Endrunde des Wettbewerbs nominieren. Zum Online-Voting.

UPJ-Unternehmensnetzwerk

  • Die Mitglieder des Unternehmensnetzwerks von UPJ haben Karina Fletcher, Senior CR Consultant Freshfields Bruckhaus Deringer, am 7. Januar 2014 neu in das Team der Sprecherinnen und Sprecher des UPJ-Netzwerks gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Stephan Kohorst, Geschäftsführer Dr. Ausbüttel & Co., an. “Ich übernehme sehr gerne den Staffelstab von Stephan Kohorst und knüpfe an seine erfolgreiche Tätigkeit an”, erklärt Karina Fletcher. “Verantwortliche Unternehmensführung voranzubringen – im eigenen Unternehmen und darüber hinaus – ist das gemeinsame Ziel der Unternehmen im Corporate Citizenship und CSR-Netzwerk von UPJ. Ich freue mich auf die Aufgaben als Sprecherin des Netzwerks und die Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern sowie Stakeholdern aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung“. Das Team der Sprecherinnen und Sprecher vertritt die Netzwerke nach außen und im Innenverhältnis zu den Mitgliedern sowie im Vorstand des UPJ e.V.

Österreichs Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften

  • Österreichs renommierteste Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften prämiert auch 2014 wieder jene Unternehmen, die CSR in allen Handlungsfeldern wie Umwelt, Gesellschaft und bei den MitarbeiterInnen ganzheitlich umsetzen. Den Fokus richtet die breite TRIGOS-Plattform aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft insbesondere auf die Verantwortung im Kerngeschäft. 2014 wird bereits zum dritten Mal der TRIGOS in der Kategorie „Social Entrepreneurship“ vergeben. Zum zweiten Mal können Betriebe für die „Beste Partnerschaft“ mit einem nicht-unternehmerischen Kooperationspartner einreichen. Neben nationalen Projekten werden 2014 insbesondere internationale Partnerschaften eingeladen, sich für den TRIGOS zu bewerben. Insgesamt sechs TRIGOS-Auszeichnungen werden 2014 auf Bundesebene verliehen. Bewertet wird das ganzheitliche CSR-Engagement nach Unternehmensgröße unterteilt in drei Kategorien: groß, mittel, klein. Im elften Jahr richtet der erfolgreichste und bekannteste heimische Preis für unternehmerische Verantwortung den Fokus auf die Verantwortung im Kerngeschäft und der Lieferkette. In den letzten zehn Jahren haben sich 1.400 österreichische Unternehmen für den TRIGOS beworben und rund 200 wurden national sowie regional ausgezeichnet. Einreichungen für den TRIGOS 2014 sind ab 8. Januar bis einschließlich 5. März 2014 möglich.

Global Compact

  • In der zweiten Jahreshälfte 2013 mussten 107 Unternehmen den UN Global Compact verlassen müssen, weil sie ihrer Verpflichtung zur Veröffentlichung eines Fortschrittsberichts nicht nachgekommen sind. Im gleichen Zeitraum sind weltweit 707 Unternehmen dem Netzwerk beigetreten.