Nachrichten

Outdoor-Kleidung: Keine Daunen von Tieren aus Stopfmast und Lebendrupf

Hamburg (csr-news) >  Die Outdoor-Bekleidungshersteller The North Face, Patagonia, Mammut, Jack Wolfskin und Vaude haben sich kürzlich dazu verpflichtet, keine Daunen von Gänsen und Enten aus Stopfmast oder Lebendrupf zu verarbeiten. „Für die Foie-gras-Industrie ist dieser Schritt weg von Stopfmast und Lebendrupf ein Schlag ins Gesicht. Endlich gibt es nun Produzenten mit Top-Qualitätsjacken und -Schlafsäcken, die neue globale Standards für den Tierschutz setzen“, sagt Gabriel Paun, Kampagnendirektor bei VIER PFOTEN. Die Outdoor-Industrie verarbeitet jährlich mehrere hundert Tonnen Daunen, die von Millionen von Gänsen und Enten stammen. Die komplette Produktionskette ist jedoch schwer überschaubar und hat mehrere Schwachstellen. Einzelne Feder- oder Daunenlieferungen von einer Farm bis hin zur fertigen Jacke, einer Hose oder einem Schlafsack nachzuverfolgen, stellt eine große Herausforderung dar. Die Kontrollen werden sowohl die Brutbetriebe als auch die Aufzuchtsfarmen, die Schlachtereien, den Transport und die Waschanlage umfassen. „Die Zusagen bedeuten eine historische Wende, aber die Unternehmen sind noch auf unterschiedlichen Niveaus, was Sicherheit und Transparenz betrifft. Wir arbeiten derzeit an einem sicheren und transparenten System der Rückverfolgung, auf das sich die Unternehmen letztendlich alle einigen sollen. Im nächsten Schritt wollen wir alle Player der Produktionskette an einen Tisch bekommen, um sicherzustellen, dass keine Daunen mehr aus Stopfmast oder Lebendrupf Verwendung finden“, so Paun.

Statements der Unternehmen:

The North Face

„Das Unternehmen The North Face arbeitet mithilfe des kürzlich erarbeiteten Standards für rückverfolgbare Daunen daran, Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der Produktionskette für Daunen zu erreichen und damit einen ethisch guten und menschlichen Umgang mit Tieren zu fördern.“

Patagonia

„Patagonia Inc., das Unternehmen für Outdoor-Bekleidung, freut sich bekannt zu geben, ab dem Herbst 2014 im gesamten Sortiment nur noch 100% rückverfolgbare Daunen zu verarbeiten. Die rückverfolgbaren Daunen von Patagonia (Patagonia® Traceable Down) stammen ausschließlich von Vögeln, die weder zur Foie gras-Produktion gestopft noch lebendig wegen ihrer Federn und Daunen gerupft werden.“

Mammut

„Mammut führt seit April 2012 regelmäßige Gespräche mit VIER PFOTEN und hat seither wichtige Anpassungen in seiner Daunen-Lieferkette vorgenommen, z.B. den Verzicht auf graue Gänsedaunen. In kontinuierlichem Dialog mit VIER PFOTEN und Exponenten der Outdoor-Industrie ist Mammut bestrebt, neue Maßstäbe bezüglich ethischen Daunenbeschaffungspraktiken zu definieren und umzusetzen sowie sich stets weiterzuentwickeln. Für Mammut liegt der Schlüssel zum Erfolg dabei in der Kooperation mit anderen Marken.“

Jack Wolfskin

„Jack Wolfskin verfolgt das Prinzip, keine Daunen oder Federn zu verwenden, die aus der Stopfmastproduktion oder dem Lebendrupf stammen. Wir beziehen Daunen und Federn ausschließlich von nominierten Lieferanten, die mit Maschinen oder von Hand Tiere nach ihrer Schlachtung rupfen. Wir möchten mit VIER PFOTEN und anderen relevanten Stakeholdern innerhalb der Branche daran arbeiten, einen Standard für verantwortliche Daunen zu etablieren. Zu diesem Zweck haben wir einen Multi-Stakeholderdialog mit allen Beteiligten vorgeschlagen.”