Nachrichten

DHL führt erweiterte CO2-Berechnungsstandards ein

Bonn (csr-news) > Ab sofort werden die GoGreen-Produkte von DHL komplett klimaneutral verschickt. Möglich wird dies durch die Einführung des weltweit anerkannten Berechnungs- und Berichtsstandard „GHG Protocol Product Lifecycle Accounting and Reporting“. Neben den bisher aufgeführten CO2-Emissionen, die bei Transporten am stärksten ins Gewicht fallen, werden nun auch weitere relevante Treibhausgase wie Methan und Distickstoffoxid erfasst. Im Zuge der Einführung des neuen Standards erweitert der Konzern die Datenerhebung auf alle Stationen der Lieferkette – also auch auf die bei Produktion und Transport von Energie und Kraftstoff entstehenden Emissionen. Diese Neuerungen werden auch in der GoGreen-Produktkategorie „CO2-Reports“ umgesetzt. Auf Basis des neuen Berechnungs- und Berichtsstandards erhalten Kunden hier ebenfalls größere Transparenz über ihre Emissionen. Zusätzlich werden die „CO2-Reports“ für die Kunden von DHL Express und DHL Global Forwarding und Freight gemäß dem aktuellen europäischen Standard EN 16258 erstellt. Die erweiterten Produktoptionen werden jährlich durch die externe Prüfgesellschaft Société Générale de Surveillance (SGS) verifiziert.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar