Nachrichten

Luxaa: Cradle to Cradle im Modedesign

Das junge Label Luxaa bietet Mode aus Tyvek®. Für den von DuPont produzierte Vliesstoff hat Luxaa ein Verfahren zur Garnherstellung entwickelt und fertigt daraus modische Textilien. Ein Vorteil liegt in der Wiederverwertbarkeit des Materials. Die Märzausgabe des CSR MAGAZIN bringt das Thema Cradle-to-Cradle vor, dazu berichtet CSR NEWS über dessen Umsetzung in Unternehmen.

Berlin (csr-news) – Das junge Label Luxaa bietet Mode aus Tyvek®. Für den von DuPont produzierte Vliesstoff hat Luxaa ein Verfahren zur Garnherstellung entwickelt und fertigt daraus modische Textilien. Ein Vorteil liegt in der Wiederverwertbarkeit des Materials. Die Märzausgabe des CSR MAGAZIN bringt das Thema Cradle-to-Cradle vor, dazu berichtet CSR NEWS über dessen Umsetzung in Unternehmen.

Bis zu fünf Mal kann das aus Polyethylen produzierte Tyvek recycelt werden. Restprodukte können später für die Herstellung von Trinkwasserrohren oder Schutzhelmen Verwendung finden. Das setzt voraus, dass die Kleidungsstücke einem entsprechenden Recycling zugeführt werden. Luxaa bietet seinen Kunden daher die Rücknahme der Textilien an und leitet diese dann an DuPont zum Recycling weiter. „Damit haben wir noch nicht viel Erfahrungen gemacht“, sagt Luxaa-Managerin Anja Schneemann. Das Label entstand erst 2011 und „unsere Designs sind zeitlos“, so Schneemann weiter.

Gegründet wurde Luxaa unter dem Motto „Material Vision Into Fashion“ von der Modedesignerin Anne Trautwein, die sich in ihrer Diplomarbeit mit Tyvek beschäftigte. „Anfangs sahen wir uns nicht in der Nachhaltigkeitsecke, sondern wir wollten mit einem neuen Material arbeiten“, sagt Schneemann. Dabei seien dann dessen nachhaltige Eigenschaften mehr und mehr deutlich geworden. Inzwischen setzt das junge Unternehmen auf weitere nachhaltige Angebote: auf Kollektionen aus GOTS-zertifizierter Bio-Seide und auf Holz-Accessoires.

Produziert wird heimatnah: Die Garne werden in Deutschland hergestellt, genährt wird in Polen. Erhältlich sind die Luxaa-Kollektionen im eigenen Online-Shop luxaa.de sowie in Boutiquen in Düsseldorf, Erlangen, Ingolstadt, Köln und Leipzig.

Das Unternehmen im Internet:
www.luxaa.de

Foto: Die Kollektion Frühjahr/Sommer 14 zeigt die Kombinanion zwischen Tyvek-Strick und Tyvek-Membran.

Vorschau auf die kommende Ausgabe des CSR MAGAZIN:
Cradle to Cradle®: Nicht weniger schlecht, sondern gut

In Zeiten von Ressourcenknappheit, Umweltschutz und Energiewende etabliert sich die Idee der Kreislaufwirtschaft als Teil einer zukunftssicheren Wirtschaft. Erste Ansätze entsprechender Gesetzgebung sind in den Plänen der Deutschen Bundesregierung ,2 zu finden. Betriebe, die Geschäftsmodelle einer konsequenten Kreislaufwirtschaft kommerziell für sich nutzen möchten, befassen sich auf freiwilliger Basis mit den viel weiterreichenden Nachhaltigkeitskonzepten aus dem Bereich “circular economy”. Cradle to Cradle® (‘Von der Wiege zur Wiege’) ist eines dieser Konzepte.

Cradle to Cradle® zertifizierte Produkte findet man in den unterschiedlichsten Kategorien wie WC-Papier, T-Shirts, Shampooflaschen, Bürostühle und Ziegelsteine. Das Zertifikat garantiert für diese Gegenstände absolute Unschädlichkeit für Mensch und Umwelt. Darüber hinaus versprechen Produzenten sich kontinuierlich für weitere Verbesserungen im Sinne der Cradle to Cradle® Philosophie einzusetzen.

Im Jahr 2002 veröffentlichten der amerikanische Architekt William McDonough und der deutsche Chemiker Michael Braungart ihr Buch “Cradle to Cradle: Remaking the Way We Make Things”. Ihr Ausgangspunkt ist die Überzeugung, dass Nachhaltigkeit eine Frage des Designs ist. Sie formulierten in diesem Buch ihre Designprinzipien – und legten ihre Rechte an diesem Konzept fest. Drei Jahre später folgte ein Zertifizierungssystem, um Produkte anhand dieses Konzeptes testen zu können. So wird auch deutlich, dass Cradle to Cradle® zwei Dimensionen umfasst: allgemeingültige Designprinzipien auf der einen Seite und ein konkretes, produktbezogenes Prüfsystem auf der anderen. (…)

Lesen Sie den oben angeteaserten Beitrag von Tobias Stöcker in der Märzausgabe des CSR MAGAZIN. Als CSR NEWS-Partner erhalten Sie das CSR MAGAZIN und Zugang zu den exklusiven tagesaktuellen Nachrichten und einer Recherchedatenbank mit fast 10.000 Fachartikeln. Hier erfahren Sie mehr: www.csr-magazin.net