Agenturmeldung Nachrichten

Lego will mehr ausländische Führungskräfte einstellen

Billund (afp) – Der dänische Spielzeughersteller Lego will sich ausländischen Führungskräften öffnen, um seine ohnehin schon guten Wachstumszahlen weiter in die Höhe zu treiben. „Wir haben herausgefunden, dass der Stein, das Bausystem und Kreativität nicht nur eine dänische Idee sind“, sagte Lego-Chef Jörgen Vig Knudstorp am Donnerstag auf der Bilanzkonferenz im dänischen Billund. „Es ist in jeder Kultur wichtig.“ Diese Erkenntnis habe er bei Treffen mit chinesischen Kindern gewonnen. Um die Lego-Steine in die ganze Welt zu bringen, müsse sich das Unternehmen anders aufstellen als bislang – nämlich internationaler. „Es wäre arrogant zu denken, dass du nur, weil du dänisch bist, weißt, was man für einen weltweiten Erfolg braucht.“ Der Firmensitz werde in Billund bleiben, versicherte Vig Knudstorp. Lego war in der heimischen Presse kritisiert worden, weil es sich nicht ausdrücklich als dänisches Unternehmen präsentiert.

Die wichtigsten Märkte USA, Großbritannien sowie Mittel- und Nordeuropa hätten ein gutes einstelliges Wachstum verzeichnet, Frankreich, Spanien, Russland und China sogar ein zweistelliges, teilte Lego mit. Um das Wachstum in den Schwellenländern zu verstärken, wolle Lego nun mehr ausländische Fachkräfte anlocken. Dazu seien neue große Regionalzentren in London, Singapur, Shanghai und in Enfield im nordöstlichen US-Bundesstaat Connecticut geplant, wo bereits eine Lego-Fabrik steht. In den Zentren sollen auch wichtige Führungskräfte arbeiten.

Lego ist neunten Jahr in Folge gewachsen. Den Nettogewinn steigerte das Unternehmen 2013 um neun Prozent auf 6,12 Milliarden Kronen (820 Millionen Euro). Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent auf 25,38 Milliarden Kronen. Damit vervierfachte er sich in nur zehn Jahren. Hauptverantwortlich für den guten Umsatz waren die Mädchen-Serie „Friends“ und die Baukästen der „Legends of Chima“. Die Themenwelt mit Tierfiguren in dem fiktiven Land Chima ist vor allem in Asien ein Erfolg. Aber auch die Klassiker Lego City und Duplo verkaufen sich immer noch sehr gut.

Hinterlassen Sie einen Kommentar