Agenturmeldung Nachrichten

Volkswagen-Chef warnt vor „Datenkrake“ Auto

Hannover (afp) – Volkswagen-Vorstandschef Martin Winterkorn hat die Automobilbranche aufgefordert, sich angesichts zunehmender Datenverarbeitung in Autos auf verbindliche Datenschutzregeln zu verständigen. „Wir brauchen eine Art Selbstverpflichtung“, sagte Winterkorn am Sonntag während der Eröffnungsfeier der Computermesse Cebit in Hannover. Das Auto dürfe nicht „zur Datenkrake werden“, die Kunden müssten vor dem Missbrauch ihrer Informationen geschützt werden.

Winterkorn verwies auf den großen Raum, den die Computertechnologie bereits jetzt in Autos einnehme. In einem aktuellen Golf-Modell würden 1,5 Kilometer Kabel und mehr als 50 Steuergeräte verbaut. „Die Rechenpower entspricht der von circa 20 modernen PCs“, erläuterte Winterkorn. Die Datenverarbeitung an Bord und die Vernetzung mit der Umgebung könnten die Autoinsassen unter anderem „vor Aquaplaning, vor dem Sekundenschlaf und natürlich auch vor langen Staus“ bewahren. Ein Auto sei „inzwischen ein rollendes Rechenzentrum“, resümierte der VW-Chef.

Hinterlassen Sie einen Kommentar