Nachrichten

FIFA-Exekutivkomitee äußert sich zurückhaltend zu den Arbeitsbedingungen in Katar

Zürich (csr-news) > Theo Zwanziger, mit der Koordination der Gespräche zu den Arbeitsrechten in Katar beauftragt, informierte heute in der Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees über die bislang geführten Gespräche u. a. mit den katarischen Behörden, zivilgesellschaftlichen Organisationen, der Internationalen Arbeitsorganisation, Gewerkschaften, der FIFPro und Katars Oberstem Rat für Organisation und Nachhaltigkeit. Das Exekutivkomitee stützte dieses Vorgehen um umsetzbare und nachhaltige Lösungen zu finden. Allerdings wurde betont, dass die FIFA zwar nicht für die Gesetze des Landes verantwortlich sei, aber zur Verbesserung der Arbeitsrechte und -bedingungen in Katar beitragen könne. FIFA-Präsident Blatter wird vor dem FIFA-Kongress 2014 nach Katar reisen, um die Fortschritte bei den Arbeitsrechten mit den Behörden zu erörtern. Eine Delegation mit Theo Zwanziger wird ebenfalls die Lage vor Ort beurteilen wird.“Wir müssen uns selber ein klares Bild von der Lage in Katar machen“, so Zwanziger.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar