Agenturmeldung Nachrichten

Mütter sind immer häufiger erwerbstätig

Berlin (afp) – Mütter sind immer häufiger erwerbstätig und kehren nach der Geburt eines Kindes frühzeitiger wieder an ihren Arbeitsplatz zurück. Das geht nach einem Bericht der „Welt am Sonntag“ aus einer Studie für das Bundesfamilienministerium hervor. Ressortchefin Manuela Schwesig (SPD) äußerte sich zufrieden über diese Entwicklung.

Der Studie zufolge, die von der Prognos AG im Auftrag des Ministeriums erstellt wurde, sind 54 Prozent der Mütter mit Kindern im Alter zwischen zwei und drei Jahren wieder berufstätig. Bei Müttern mit ein- bis zweijährigen Kindern beträgt der Anteil demnach 41 Prozent. Die Daten stützen sich auf Ergebnisse des Mikrozensus 2012. 2006 lagen die Anteile der berufstätigen Mütter mit kleinen Kindern der Studie zufolge um zwölf beziehungsweise acht Prozentpunkte niedriger.

60 Prozent der Eltern, deren jüngstes Kind zwischen einem und drei Jahren alt ist, wünschen sich der Studie zufolge, dass beide Partner sich gleichermaßen um Haushalt und Familie kümmern. 55 Prozent der jungen, gut qualifizierten Frauen wünschen sich demnach eine Elternzeit von etwa einem Jahr. In vielen Fällen scheitere eine frühe Berufsrückkehr allerdings am Fehlen geeigneter Angebote zur Kinderbetreuung oder eines Jobs mit Möglichkeiten zu flexiblen Arbeitszeiten. Mangelnde Unterstützung durch den Partner beklagten dagegen nur etwa zehn Prozent der betroffenen Frauen.

Mütter mit kleinen Kindern eroberten sich den Arbeitsmarkt zurück, das sei „gut für ihren beruflichen Erfolg, für die Chancen auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit und für das Einkommen der ganzen Familie“, sagte Schwesig der „WamS“. Durch das von der Regierung geplante „Elterngeld plus“ wolle sie „junge Eltern darin unterstützen, ihre Vorstellungen von einer guten Vereinbarkeit“ von Familie und Beruf umzusetzen. Das „Elterngeld plus“ soll durch verbesserte Teilzeitangebot den Übergang zwischen Familienphasen und Berufstätigkeit erleichtern.

Kommentar

  • Dass sie in den Job zurückkehren, sagt leider überhaupt nichts über die Qualität der Beschäftigung aus. Es ist durchaus üblich, dass Mütter nach der Rückkehr in den JOb gemobbt werden – DAS wäre mal eine interessante Befragung. Und die Ergebnisse dürften mit Sicherheit nicht so zufriedenstellend sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar