Nachrichten

Mittelstandspreis die „Hidden Champions“ 2014

Berlin (csr-news) > Zum vierten Mal hat der Nachrichtensender n-tv den Mittelstandspreis „Hidden Champion“ verliehen. Mit dem Preis zeichnet n-tv seit 2011 mittelständische Unternehmen aus, die in ihrem Markt führend sind, unter anderem auch in den Kategorien „Gesellschaftliche Verantwortung“ und „Nachhaltigkeit“. „Auch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche Firmen beworben, die in ihren Gebieten schier Unglaubliches leisten. Die Auswahl der Preisträger ist der Jury daher gerade in diesem Jahr extrem schwer gefallen – so dicht war das Spitzenfeld noch nie beisammen. Daher haben wir uns auch erstmalig entschieden, keinen Gesamtsieger zu benennen, die Preisträger in den Kategorien sind allesamt ‚Hidden Champions'“, so n-tv Geschäftsführer Hans Demmel. Einen Ehrenpreis für herausragende mittelständische Leistung hat die Jury an die Adolf Würth GmbH & Co. KG verliehen. In der Begründung heißt es, das Unternehmen Würth, das zu den Spezialisten im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial zählt, ist in der Vergangenheit enorm gewachsen und konnte so eine starke Marke entwickeln. Doch auch im Bereich Gesellschaft engagiert sich das Unternehmen bereits seit vielen Jahren. Neben der Arbeit der Stiftung Würth macht es sich stark für Special Olympics, die weltweit größte Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung. Würth ist ein Vorbild für mittelständische Unternehmen. Um den n-tv Mittelstandspreis konnten sich bis März 2014 inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Deutschland, die mindestens 30 Mitarbeiter beschäftigen, bewerben.

Preisträger Gesellschaftliche Verantwortung

Soziale Verantwortung ist für die Dürr Dental AG, deren Produkte in zahlreichen Arztpraxen vertreten sind, ein besonderes Anliegen. Seit knapp 15 Jahren engagiert sich die Dürr Dental AG bei der Hilfsorganisation Mercy Ships e.V., die in Afrika ein Krankenhausschiff betreibt. Hier werden Menschen von allgemein- und zahnmedizinischem Fachpersonal zu einem großen Teil ehrenamtlich versorgt. Damit knüpft das Unternehmen an seine Kernkompetenz an und verbindet auf hervorragende Art und Weise soziales Engagement mit dem eigenen Unternehmen. Zudem engagiert sich Dürr Dental auch als Sponsor örtlicher Sportvereine.

Digel AG ist der klassische Mittelständler. Die 1939 gegründete Männer-Modemarke zeigt nachhaltiges soziales Engagement unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft“. In Zusammenarbeit mit World Vision Deutschland e.V. setzt sich das Unternehmen für notleidende Kinder in den ärmsten Regionen der Welt ein. Neben Bildungsprojekten unterstützt Digel außerdem Spendenaktionen gegen die Hungersnot in Afrika. Das Unternehmen ist auch regional aktiv, wie etwa durch die Unterstützung des Ronald McDonald Hauses in Tübingen und des stationären Kinderhospizes in Stuttgart.

Die wedi GmbH gehört zu den Premiummarken für die Umsetzung von Bad- und Wellnessbereichen. Inzwischen ist der Innovationsführer in 36 Ländern aktiv. Das Unternehmen ist tief verankert in seiner Region. Fünfzig Vereine und Institutionen stehen auf der aktuellen Sponsoringliste der wedi GmbH. Zusätzlich gibt es eine jährliche Spendenaktion der Mitarbeiter. 2014 ist eine Unterstützung von „Sprungbrett“, einer Privatinitiative von Ärzten, Therapeuten, Kaufleuten und Eltern zur Unterstützung von Kindern mit Behinderung, geplant.

Preisträger Nachhaltigkeit

1872 als Familienunternehmen gegründet, führt die Familie Huber das gleichnamige Unternehmen nunmehr in der 6. Generation. Nachhaltigkeit ist eines der erklärten Ziele des Technologieunternehmens für Umweltschutz. Schließlich steht bei Huber ein kostbares Gut im Mittelpunkt: Wasser. Mit seinen Produkten bietet das Unternehmen moderne, wirtschaftliche und effektive Leistungen für die Bereiche Abwasserentsorgung, Wasserversorgung und Prozesswasseraufbereitung. Bereits beim Herstellungsprozess wird auf eine umweltschonende Umsetzung geachtet. Huber SE sieht energie- und ressourcenschonendes Handeln als Aufgabe aller Mitarbeiter.

Die 1911 gegründet Uzin Utz AG verfolgt eine konsequente Nachhaltigkeitspolitik: von den ersten lösemittelarmen Klebstoffen in den 1980er-Jahren, über die Vorreiterrolle bei Umweltproduktdeklarationen bis hin zum aktuellen ersten Bodensystem, das nach nachhaltigen Kriterien entwickelt wurde. Umweltschutz erstreckt sich dabei über die gesamte Wertschöpfungskette. So ist die ganzheitliche Betrachtungsweise aus Ökologie, Ökonomie und Sozialem dem Unternehmen sehr wichtig.

Die ZinCo GmbH gehört als eines der weltweit führenden Unternehmen zu den Pionieren und Impulsgebern für extensive und intensive Dachbegrünungen. Das Unternehmen ist ein Treiber in der Branche mit positivem Effekt für die Umwelt. Hier wird der ökologische Gedanke zu Ende gedacht. So sind die Dränage-Elemente zum Beispiel aus Recycling-Materialien. Die Pflanzen sorgen für eine Schadstofffilterung der Luft und eine Reduzierung von Feinstaub. Darüber hinaus hat die ZinCo GmbH aktuell den ersten Dachbegrünungs-Systemaufbau aus nachwachsenden Rohstoffen, genannt „natureline“, eingeführt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar