Nachrichten

Arbeitgebersiegel sind unter Akademikern und Schulabgängern bekannt

Gerade Bewerbern aus akademischem Umfeld sind Arbeitgeber-Siegel vertraut. Sie verbinden damit insbesondere Vertrauenswürdigkeit und auch Nachhaltigkeit, sagt Anette Kreitel-Suciu, Bereichsleiterin Human Resources bei ista Deutschland, die selbst an Recruiting-Gesprächen teilnimmt. Und auch für Schüler auf der Suche nach einem dualen Studium spielten solche Siegel eine Rolle.

Essen (csr-news) – Gerade Bewerbern aus akademischem Umfeld sind Arbeitgeber-Siegel vertraut. Sie verbinden damit insbesondere Vertrauenswürdigkeit und auch Nachhaltigkeit, sagt Anette Kreitel-Suciu, Bereichsleiterin Human Resources bei ista Deutschland, die selbst an Recruiting-Gesprächen teilnimmt. Und auch für Schüler auf der Suche nach einem dualen Studium spielten solche Siegel eine Rolle.

Der Energiedienstleister ista ist mit 4.800 Mitarbeitern international aufgestellt, als B2B-Anbieter jedoch unter Hochschulabsolventen und Young Professionals eine bisher noch wenig bekannte Marke. „Unseren Bekanntheitsgrad wollen wir weiter steigern“, sagt Kreitel-Suciu. Deshalb setzt ista auf die Bewertung durch gleich zwei Institute, die beide einiges an Arbeit mit sich bringen:

An TOP JOB schätzt Kreitel-Suciu insbesondere die wissenschaftliche Auswertung durch die Universität St.Gallen, mit der das Unternehmen auch in der Führungskräfteausbildung zusammenarbeitet. Top-Arbeitgeber (Top-Employers) ist für den international ausgerichteten Mittelständler als ein international bekanntes und vertretenes Siegel wichtig.

Während Kreitel-Suciu von der Außenwirkung der Siegel überzeugt ist, würde sie sich von den Instituten mehr Impulse für die interne Personalarbeit wünschen. „Ich möchte nicht nur ein Benchmark, sondern ich will daraus inhaltliche Impulse ziehen können“, sagt die Personalmanagerin. Das setzte auf Institutsseite nicht nur Statistiker, sondern Experten mit dem Wissen um die Herausforderungen der Personalarbeit voraus.

Für ista gehört CSR zum Geschäftsmodell – und in diesem Zusammenhang ebenso ein wertschätzender Umgang mit den Mitarbeitern. „Mit unseren Produkten und Dienstleistungen zahlen wir auf einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen ein und legen zugleich unternehmensintern auf ein verantwortungsvolles Wirtschaften großen Wert“, sagt Kreitel-Suciu. Das komme etwa darin zum Ausdruck, dass ista alle Führungskräfte mit Verantwortung für Personalgespräche entsprechend schule. Kreitel-Suciu: „Wir leben vom Faktor Mensch und damit von klaren Werten im Umgang miteinander.“

CM14_Personalverantwortung