Nachrichten

TÜV-SÜD stellt Datenschutzindikator vor

München (csr-news) > Unternehmen stehen vor der Herausforderung, erfasste Kunden- und Mitarbeiterdaten sicher aufzubewahren und zu verwalten. 2011 und 2012 hat der TÜV-Süd gemeinsam mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) Studien zum Thema Datenschutz durchgeführt und die zeigen, dass bei kleinen und mittelständischen Betrieben noch Handlungsbedarf besteht. Wie es um ihren Datenschutz bestellt ist, können Unternehmen nun auf einer Plattform des Überwachungsvereins überprüfen und unter www.datenschutzindikator.de selbst einen ersten Test vornehmen. Mithilfe eines Fragebogens werden die wesentlichen Aspekte des Datenschutzmanagements analysiert. Die Ergebnisse geben dann einen ersten Überblick über den Status quo des implementierten Datenschutzes, weisen auf Umsetzungsdefizite hin und identifizieren Handlungsbedarf. Dadurch können Unternehmen eine erste Einschätzung erlangen, ob risikobehaftete Abweichungen zu gesetzlichen Vorgaben bestehen, und so wertvolle Erkenntnisse gewinnen. “Die Fragestellungen haben eine hohe Praxisrelevanz, da unsere Erfahrungen aus der Beratung und Prüfung mit eingeflossen sind. Unternehmen können damit Defizite identifizieren und erste Verbesserungen vornehmen”, erklärt Rainer Seidlitz, Prokurist der TÜV SÜD Sec IT GmbH. “Langfristig ist es unser Ziel, auch einen Benchmark anzubieten, der eine Positionierung des eigenen Datenschutzes im Vergleich zu anderen Unternehmen erlaubt. Allerdings ist das Ergebnis nur als erster Anhaltspunkt zu sehen und ersetzt in keinem Fall eine umfassende IST-Analyse.”