Nachrichten Partnermeldungen

Telekom-Stiftung unterstützt 25 neue FundaMINT-Stipendiaten

16 angehende Lehrerinnen und neun zukünftige Lehrer haben die zehnköpfige Expertenjury überzeugt: Die 25 Lehramtsstudierenden sind ab Oktober Stipendiaten im Lehramtsstipendienprogramm „FundaMINT“ der Deutsche Telekom Stiftung und erhalten ab dem kommenden Wintersemester finanzielle und ideelle Unterstützung.

Bonn (csr-partner) – 16 angehende Lehrerinnen und neun zukünftige Lehrer haben die zehnköpfige Expertenjury überzeugt: Die 25 Lehramtsstudierenden sind ab Oktober Stipendiaten im Lehramtsstipendienprogramm „FundaMINT“ der Deutsche Telekom Stiftung und erhalten ab dem kommenden Wintersemester finanzielle und ideelle Unterstützung. Alle Stipendiaten belegen mindestens eines der MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Sachunterricht und Technik und decken alle Schulformen ab – angehende Grundschullehrer sind ebenso dabei wie Sonderpädagogen und Lehrkräfte für die Sekundarstufen I und II, sowie für Berufsschule.

Insgesamt hatten sich 130 angehende Lehrkräfte beworben, aus diesen wurden 40 Kandidaten zu einem zweitägigen Auswahlseminar nach Bonn eingeladen.

„Schon bei der Sichtung der Bewerbungen waren wir begeistert, wie sehr sich die Kandidaten für die Vermittlung von MINT-Wissen einsetzen. Die 25 ausgewählten Stipendiaten überzeugten die Jury durch ihre sehr hohe Kompetenz, ihr Engagement und ihre Motivation für den Lehrerberuf“, so Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung und Mitglied in der Auswahljury.

Die 25 Stipendiaten studieren an folgenden 16 Hochschulen:

Baden-Württemberg: Pädagogische Hochschule Heidelberg, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Bayern: Technische Universität München
Berlin: Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität Berlin
Hessen: Justus-Liebig-Universität Gießen, Goethe Universität Frankfurt, Philipps-Universität Marburg
Niedersachsen: Leuphana Universität Lüneburg, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Nordrhein-Westfalen: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Technische Universität Dortmund
Rheinland-Pfalz: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Sachsen: Universität Leipzig
Thüringen: Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Unterstützung der Stipendiaten beginnt mit dem Wintersemester 2014/2015 und läuft jeweils bis zu vier Semester. Neben der finanziellen Unterstützung umfasst das FundaMINT-Stipendium ein umfangreiches Begleitprogramm mit Seminaren, Workshops und Exkursionen. Insgesamt fördert die Telekom-Stiftung nun 50 FundaMINT-Stipendiaten von 29 Hochschulen und aus 14 Bundesländern. Die nächste Bewerberrunde startet am 15. Oktober 2014.

Weitere Informationen unter: www.telekom-stiftung.de/fundamint

Hinterlassen Sie einen Kommentar