Nachrichten

Apple veröffentlicht Umweltbericht

Cupertino (csr-news) > Nachdem der Technologiekonzern Apple bereits im Frühjahr seinen Sozialbericht vorgelegt hatte, folgte nun auch der Umwelt-Report. Schwerpunkt des Berichts sind Maßnahmen zum Klimaschutz. Demnach ist es dem Unternehmen erstmals gelungen die Treibhausgase aus dem eigenen Betrieb zu senken, und zwar um rund drei Prozent. Insgesamt wurden im Berichtszeitraum 2013 fast 34 Millionen Tonnen Treibhausgase verursacht, der größte Teil davon während der Herstellung der Produkte. Allerdings ist der Energieverbrauch in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, und zwar um etwa 44 Prozent im Zeitraum 2011 bis 2013. Gleichzeitig ist der Anteil des Energieverbrauchs an den Treibhausgasen um 31 Prozent zurückgegangen. Das liegt hauptsächlich an der weitreichenden Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Inzwischen werden 145 Apple-Filialen in den USA und alle in Australien mit grünem Strom versorgt. Dennoch bleiben die Produktion und die Nutzung der Produkte bei den Kunden die größten Verursacher von Treibhausgasen. Gleichwohl sieht sich Apple noch zahlreichen weiteren Herausforderungen gegenüber. Dazu gehört der Wasserverbrauch, der 2013 erneut angestiegen ist. Aber auch der verantwortungsvolle Umgang mit Rohstoffen und Materialien gehört dazu. Apple setzt hier weiter auf Recycling und neue, grüne Innovationen bei der Produktgestaltung. So kann der neue Mac Pro mit rund 74 Prozent weniger Aluminium und Stahl hergestellt werden als seine Vorgänger. Weitere Informationen erhält der 29-seitige „Environmental Responsibility Report 2014“.

Apple

Quelle: Apple Environmental Responsibility Report 2014

Hinterlassen Sie einen Kommentar