Nachrichten

Für mehr Transparenz in der Lebensmittelüberwachung

Berlin (csr-news) > Neuauflage für einen Versuch, die Lebensmittelüberwachung transparenter zu gestalten. Unterstützt von Promi- und TV-Köchen, sprechen sich jetzt Gastronomen, Hoteliers und Lebensmitteleinzelhändler selbst für eine Veröffentlichung der Ergebnisse von Hygienekontrollen aus. Sie beziehen sich auf die guten Erfahrungen, die in Dänemark mit einem solchen System gemacht wurden. Dabei werden alle Kontrollergebnisse anhand von Smiley-Logos vor Ort in den Betrieben publik gemacht. Verbraucher können sich so informieren, ob bei den jüngsten Hygienekontrollen alles bestens war oder nicht. In Dänemark hat das die Zahl der Beanstandungen deutlich reduziert. Die Initiative unter www.smiley-offensive.de unterstützen unter anderem Johann Lafer, Sarah Wiener, Harald Wohlfahrt, Vincent Klink, Cornelia Poletto, Tim Raue und Nelson Müller. Interessierte Gastwirte oder Hoteliers, Bäcker oder Metzger, Lebensmittelhändler oder Köche können sich auf der Website mit Bild und Zitat anschließen und für das Smiley-System aussprechen. TV-Köchin und Restaurantbetreiberin Cornelia Poletto ruft ihre Kollegen in einem Video dazu auf, mitzumachen: „Mangelnde Hygiene in Restaurants und Supermärkten ist ein absolutes ‚No-Go’! Durch das Smiley-System kann jeder sofort sehen, wie es um die Einhaltung der Lebensmittelvorschriften in Betrieben steht“. Auch das Bestellportal Lieferheld, das ein Netzwerk von mehr als 7.000 Restaurants repräsentiert, unterstützt die Initiative. CEO David Rodriguez: „Ich bin für das Smiley-System, weil wir allen Lieferheld-Kunden die Suche nach vorbildlichen Lieferdiensten in Sachen Hygiene und Lebensmittelqualität erleichtern wollen.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar